Erstellt am 13. Januar 2016, 04:58

von Markus Lohninger

Kino-Boom: Um 20 Prozent mehr Gäste. 2015 übertrafen im Stadtkino Gmünd gleich acht Filme das Besucher-Highlight von 2014. Top: „Fifty Shades of Grey“.

Kein Fantasy-, kein Zeichentrick- und auch kein Actionfilm zog 2015 die meisten Menschen ins Kino: Der Erotikfilm »Fifty Shades of Grey« war der Hit des Jahres in Gmünd!  |  NOEN, www.fiftyshadesofgrey-film.at

Nach dem durchwachsenen Kinojahr 2014 sorgten die Cineasten im Jahr 2015 für besonders reges Treiben im Stadtkino Gmünd: Die -8 Prozent aus 2014 wurden in den vergangenen zwölf Monaten mehr als wettgemacht, Kinobesitzerin Julia Gaugusch-Prinz bilanziert mit einer Besuchersteigerung von 20 Prozent! Gmünd liegt damit klar über dem ebenfalls tollen Bundestrend, der nach Auswertung aller Zahlen etwa bei +12 Prozent liegen dürfte.

2.700 Besucher in „Fifty Shades of Grey“

Immerhin acht Streifen lockten 2015 mehr Besucher ins Gmünder Kino als der Top-Film 2014 („Drachenzähmen leicht gemacht“; 1.250 Gäste). Ganz vorne landeten nicht die bundesweiten Kassenschlager „Minions“, „Spectre (007)“ und „Fack ju Göhte 2“, sondern die österreichweite Nummer vier: „Fifty Shades of Grey“ war mit 2.700 Besuchern vor „Fast & Furious 7“ und „Fack ju Göhte 2“ (je 2.100) die klare Nummer eins. Die Verfilmung des Erotik-Bestsellers zog ein vorwiegend weibliches Publikum ins Stadtkino – und das riss sich um die besten Termine, sagt Gaugusch-Prinz: „Für Fifty Shades of Grey wurde ein Viertel der Tickets bereits im Vorverkauf verkauft, was total untypisch ist.“

Seit „Avatar“ war in Gmünd nur der Streifen „Ice Age 4“ mit 3.500 verkauften Tickets noch erfolgreicher. Das wiederum stimmt zuversichtlich fürs laufende Jahr, das ab Juli die fünfte Auflage des Eiszeit-Animationsfilmes verspricht.

Erster cineastischer Leckerbissen 2016 wird aber bereits Ende Jänner das Western-Epos „The Hateful Eight“ von Quentin Tarantino. Danach warten die Blockbuster „Kung Fu Panda 3“, „Batman vs. Superman: Dawn of Justice“ (beide März), „Alice im Wunderland 2“ (Mai) oder „Rogue One“ – der im Dezember kommende nächste Film von „Star Wars“, das mit „Das Erwachen der Macht“ kurz vor Jahresende 2015 noch 1.300 Fans ins Gmünder Kino lockte. Auch Til Schweiger dürfte ab Februar als Tatort-Kommissar in „Tschiller: Off Duty“ größere Menschenmengen in die Litschauer Straße ziehen.

Facelift für das Foyer, Renovierung in Zwettl

Die Waldviertler Kinos von Julia Gaugusch-Prinz überlassen den Erfolg nicht nur den Filmstudios: Seit Jahren wird in die Standorte Gmünd und Zwettl investiert. So wurden im November 2015 in Gmünd der Warteraum vom Boden bis zur Decke einer Generalsanierung unterzogen und die Garderobe übersiedelt. „Wir haben jetzt ein modernes Kino-Foyer“, freut sich die Chefin, die dafür etwa 40.000 Euro in die Hand nahm und auch gleich Präsentations-Bildschirme für Trailer und digitale Plakate anschaffte.

2016 werden in Zwettl – wo ebenfalls „Fifty Shades of Grey“ mit 3.500 Besuchern vor „Fast & Furious 7“ und „Fack ju Göhte 2“ der Top-Seller 2015 war – gut 50.000 Euro in die Renovierung zweier Säle sowie die Sanierung der WC-Anlagen fließen.