Erstellt am 02. Oktober 2015, 05:07

von Thomas Weikertschläger

Kogelmann: "Ausbau notwendig". Um Nachfrage nach Freiland-Eiern decken zu können, stockt Robert Kogelmann Betrieb auf 10.000 Hühner auf.

Robert und Tanja Kogelmann erweitern ihren Betrieb in Breitensee. Insgesamt werden ab November 10.000 Hühner Freilandeier legen, die auch zu Nudelprodukten weiterverarbeitet werden.  |  NOEN, Thomas Weikertschläger

Eine bemerkenswerte Erweiterung seines Betriebs nimmt der Breitenseer Eierproduzent Robert Kogelmann vor. Er kaufte ein Grundstück am Ortsende von Breitensee Richtung Neu-Nagelberg in der Größe von 18.000m2 um 19.200 Euro von der Gemeinde, um einen Stall und Auslaufmöglichkeiten für weitere 6.000 Hühner zu schaffen. „Danken muss man den Anrainern, die uns den Kauf und somit die Betriebserweiterung ermöglicht haben“, meint Kogelmann. Damit wächst sein Betrieb auf 10.000 Hühner.

„Das Bewusstsein für Freilandeier wird immer größer. Der Ausbau ist notwendig, um die steigende Kundennachfrage decken zu können“, sagt Kogelmann, der neben seinem Ab-Hof-Verkauf vor allem die Großhandelskette Merkur mit seinen AMA-Gütesiegel-zertifizierten Freilandeiern beliefert.

Neuer Stall mit 1.000 Quadratmetern

Der neue Stall soll eine Größe von 1.000m2 haben und Ende November fertiggestellt sein. Daneben stehen den Hühnern großzügige Freiflächen zur Verfügung. Gerade diese entpuppen sich beim Verkauf als großes Plus, denn: „Die Kunden wollen sehen, wie die Hühner wirklich leben“, weiß Kogelmann, dessen Kundenkreis aus Nah und Fern nach Breitensee kommt: „Nicht nur Gmünder setzen auf unsere Produkte. Es kommen laufend Autos mit Kennzeichen aus Wien oder Baden, sogar Schweizer haben schon bei uns eingekauft.“

Neben den Eiern selbst, von denen derzeit täglich etwa 3.700 produziert werden, setzt Kogelmann auch auf Nudelprodukte, die er aus Eiern aus seinem Familienbetrieb herstellt.