Erstellt am 19. Mai 2016, 04:14

von Maximilian Köpf

Chance auf einen Neustart. Maximilian Köpf über den Trainerwechsel beim SC Amaliendorf.

Zweimal wollte er alles hinschmeißen, zweimal konnte ihn der Vorstand zum Weitermachen überreden. Nach dem dritten Anlauf ist Spielertrainer David Langer beim SC Amaliendorf Geschichte. Keine riesige Überraschung, aber auch nicht unbedingt unausweichlich.

Immerhin ist David Langer trotz seinen 41 Jahren immer noch der Leistungsträger beim SCA. Läuft‘s bei ihm nicht, geht auch in der restlichen Mannschaft nix. Dennoch ist es Zeit zu gehen. Zuletzt funktionierte der Umkehrschluss nicht mehr. Er konnte sein Team nicht mehr mitreißen, egal, wie viel er rackerte.

Es sei ihm vergönnt, würde dies am Ende noch einmal funktionieren – damit sein Abschied ein bisschen an seinen Empfang heranreicht. Damals führte er Amaliendorf in aus der Gebietsliga zurück in die 2. Landesliga. So wie immer wird‘s aber nimmer. Dafür ist das Verhältnis zu abgeschliffen.

Unter Helmut Anderst kann der Neustart aber gelingen. Der Neue ist nicht nur ein akribischer Arbeiter, sondern jemand, der sich voll mit seinem Verein identifiziert, mehr als nur ein Trainer ist. Das zeigte sich schon in St. Martin, wo er eine große Lücke hinterließ. Ähnlich wird‘s nach David Langer, der viele andere Aufgaben übernommen hat, in Amaliendorf sein. Anderst ist genau der, der diese Lücke zu füllen vermag.