Erstellt am 25. Mai 2016, 06:54

von Maximilian Köpf

Den Geist bewahren. Maximilian Köpf über Absteiger Eibenstein und seine Mammut-Aufgabe.

Eine Saison ohne Absteiger wird’s heuer nicht geben. Dafür sorgte das NÖFV-Sportreferat, als es Horn II den Aufstieg verwehrte und damit die Änderung des Abstiegsszenarios als letzten Strohhalm Eibensteins in der 1. Klasse Waldviertel abknickte.

Die ersten 19 Strohhalme (alle Spiele, die man nicht gewonnen hat) haben sich die Eibensteiner aber andererseits selbst abgebrochen – speziell mit den Leistungen im Herbst. Tugenden wie Kampfgeist, Zusammenhalt und eine gewisse Leichtigkeit, die den SVE in der Vorsaison als Außenseiter im Titel-Vierkampf zum Meister machten, wurden in der 2. Klasse vergessen. Als die Mannschaft den Ernst der Lage begriffen hatte, den zweiten Trainer binnen zwei Wochen zur Aufgabe gezwungen hatte, war es zu spät.

Ganz ehrlich: Dass eine Mannschaft, die im Herbst vier Punkte macht, sich im Frühjahr zum Klassenerhalt schießt, war mehr als unwahrscheinlich. Dass die Novotny-Elf knapp dran war, die Hoffnung nie aufgegeben hat, zeugt aber vom Geist in der Mannschaft. Dieser muss ab dem Herbst genutzt werden. Der Abstieg wird Eibenstein nicht erspart bleiben – auch wenn rechnerisch noch was drin ist. Aber in der 2. Klasse wird mit diesem Spirit der Neustart gelingen.