Erstellt am 30. Dezember 2015, 04:08

von Thomas Weikertschläger

Der Mitbewerb belebt Geschäft. Thomas Weikertschläger über einen möglichen Tourismus-Turbo

Wenige Tage nachdem im Litschauer Gemeinderat die präzisierten Pläne für das Jufa-Hotel-Projekt am Herrensee präsentiert wurden, rattern in Litschau bereits die Baumaschinen. Allerdings nicht am Herrensee, sondern einen Steinwurf entfernt im Inselweg. Mit einem ambitionierten Ferienwohnungs-Projekt will der gebürtige Litschauer Oliver Erhart Schwung in den kriselnden Litschauer Tourismus bringen.

Auf den ersten Blick könnte man die beiden neuen Beherbergungs-Unternehmen als Konkurrenten um eine immer kleiner werdende Gästeschar sehen. Während Erhart speziell Golfer und Langzeitgäste anziehen will, richtet sich das Jufa-Projekt an klassische Urlaubs-Familien. In die Quere kommen würden sich diese Projekte wohl nicht. Im Gegenteil: Passt das Tourismus-Angebot für alle Urlaubs-Geschmäcker, profitiert der gesamte Standort. Umso erfreulicher wäre es, wenn die Gemeinde die Finanzierung des Jufa-Projektes schaffen würde.

Gemeinsam mit der 2,5 Millionen-Euro-Investition von Erhart könnte das ein Turbo für den Litschauer Tourismus sein.