Erstellt am 13. April 2016, 06:04

von Maximilian Köpf

Heuer keine Schonkost. Maximilian Köpf über (k)eine Vorentscheidung in der 2. Klasse Waldviertel Süd.

Das soll schon wirklich alles gewesen sein? Zehn Runden vor Schluss gewinnt Kirchschlag im Spitzenspiel gegen Hoheneich, steht jetzt fünf Punkte vor den Haien und kann nicht mehr eingeholt werden? Das soll die Nachfolge des dramatischen Vierkampfs um den Titel der Vorsaison in der 2. Klasse Waldviertel Süd sein? Nein!

Viele Fans und neutrale Beobachter befürchten ein eintöniges Saisonfinish. Das wird es aber nicht werden, wie die Vereine selbst richtig erahnen. Denn bis auf das Spitzenspiel hat Hoheneich noch gar nichts verloren. Klar ist eine Vorentscheidung gefallen. Eine Vorentscheidung war aber auch am Freitag im SC-Gmünd-Stadion gefallen, als Guntersdorf 2:0 in Führung ging und die Gmünder lange Zeit nichts entgegen zu setzen hatten. Am Ende reichten aber zehn starke Minuten.

Jetzt ist natürlich ein einzelnes Match schwer mit einer ganzen Meisterschaft vergleichbar. Die Vorgehensweise an sich lässt sich aber sehr wohl umlegen. Die Hoheneicher müssen Kirchschlag dann angreifen, wenn die sich zu sicher fühlen. Zwei Ausrutscher des Tabellenführers bei gleichzeitigen Siegen des ersten Verfolgers genügen. Dann ist erstens Hoheneich in Front und zweitens bekämen die Fans nach dem fulminanten Endspurt in der Vorsaison heuer keine Schonkost vorgesetzt.