Erstellt am 08. September 2015, 09:43

von Maximilian Köpf

Jetzt muss es dick kommen. Maximilian Köpf über den Saisonstart der Landesligisten.

Das erste Drittel der Herbstsaison ist schon wieder Geschichte. Und im Vergleich zur Hinrunde der Vorsaison hat sich beachtlich wenig geändert. Positiv in Erscheinung tritt weiter der SC Gmünd, der trotz namhafter Abgänge im Sommer und Ladehemmung der Stürmer in den ersten Runden aktuell im Schnitt zwei Punkte pro Spiel mitnimmt. Auf nicht einmal einen Zähler kommen hingegen Schrems und Amaliendorf. Beiden fehlen die Entschlossenheit und die Sicherheit. Bei Amaliendorf, wo einigen noch dazu der Wille abhanden gekommen zu sein scheint, verwundert das nach der Vorsaison wenig. Bei Schrems kommt das nach dem Bomben-Frühjahr aber mehr als überraschend.

ASV-Trainer Manfred Mayer hat schon recht, wenn er sich die Tabelle erst anschauen will, wenn sie was aussagt. Aktuell würde er dort drei Viertel der Liga zwischen drei und fünf Punkten stehen sehen – Umwälzungen sind vorprogrammiert. Aber gerade deshalb sollten er und SCA-Coach David Langer einen Blick darauf werfen – als Motivationsspritze.

Jetzt müssen nämlich die dicken Punkte kommen, sonst hinken beide tatsächlich wieder hinterher. Und wie mühsam es ist, aus diesem Sumpf wieder rauszukommen, haben beide erst vergangene Saison erlebt.