Erstellt am 20. April 2016, 06:14

von Markus Lohninger

Kirchtürme, die bröckeln. Markus Lohninger über Gmünder, die Altstoffe künftig in Hoheneich entsorgen

Mit Schrems hält die Bezirkshauptstadt Gmünd seit Jahren Partnerschaften – etwa wenn es um Wirtschaftsparks oder die gemeinsame Finanzierung einer 230.000 Euro teuren Kehrmaschine geht.

Nun werden die Fühler auch in die Nachbargemeinde Hoheneich ausgestreckt, wenn deren Altstoff-Sammelstelle künftig zum gemeinsamen Sammelzentrum wird. Das macht die Hoheneicher Anlage effizienter, schaufelt dringend benötigte Ressourcen in Gmünd frei und bringt komfortablere Entsorgungs-Möglichkeiten.

Das geflügelte Wort „interkommunale Zusammenarbeit“, das vielerorts trotz leerer Kassen noch eher als Fremdwort aufgefasst wird, wird bei uns allmählich zum Standard. Die Politik befolgt damit das, was wir täglich einfordern: politische Scheuklappen abzulegen, über Kirchtürme hinwegzusehen und schonungsvoll mit unseren Geldern für uns zu arbeiten. Im Gegenzug müssen wir akzeptieren, dass künftig nicht mehr jede Einrichtung vor unserer Haustür liegen kann – und manchmal auch, weil’s sinnvoll ist, die größere Stadt der kleineren eine Einrichtung überlässt.