Erstellt am 04. November 2015, 05:02

von Maximilian Köpf

Der Schlüssel zum Kracher. Maximilian Köpf über die Vorzeichen des wohl besten Derbys seit langem.

Es ist angerichtet für das spannendste Herbstfinale seit langer Zeit. Im Derby geht es endlich wieder um mehr, als ums Prestige – es ist auch ein absolutes Spitzenspiel.

Als das im September 2012 letztmals der Fall war, siegte Schrems vor einer Rekordkulisse von weit über 2.000 Zuschauern klar mit 3:0 und übernahm damit die Tabellenführung. Die damals von Bruno Meyer gecoachte Elf duellierte sich daraufhin bis zum Ende mit Spratzern um den Titel.

Ein gutes Omen für den Derbysieger am Freitag? Schließlich hegen sowohl Gmünd als auch Schrems Titelambitionen – wenn auch leise.

Die sportlichen Vorzeichen stimmen bei den Rivalen auch heute wieder. Schrems siegte in Atzenbrugg und ist erstmals seit zwei Jahren wieder in den Top 4 der Liga. Und Gmünd hat den kleinen Durchhänger von drei sieglosen Partien mit dem 5:0 gegen Herzogenburgfulminant beendet. Neben der starken Defensive funktioniert jetzt auch das Spiel zum Tor wieder nahtlos.

Der letzte Schlüssel zum absoluten Derbykracher ist aber, dass der SC seine Auswärtsschwäche ablegen kann. Denn sonst gibt es für die endlich wieder erstarkenden Gmünder Eagles wenig zu feiern.