Erstellt am 06. April 2016, 05:54

von Markus Lohninger

„Spinnen“ muss erlaubt sein. Markus Lohninger über den Autobahn-Vorstoß mit neuem Ziel

Viele Schulterklopfer wird der St. Martiner Gemeindechef Peter Höbarth mit der Forderung nach einem Fortbau der Mühlviertler Schnellstraße in Richtung Weitra und durchs obere Waldviertel kaum anziehen.

Zu aussichtslos erscheint die Idee angesichts des nötigen Klinkenputzens bei Geldgebern schon wegen finanziellem Kleinkram. Selbst an der realistischeren Schnellverbindung nach Wien oder St. Pölten bissen sich bereits Generationen von Volksvertretern die Zähne aus.

Gerade die Verwegenheit des Polit-Routiniers Höbarth, seine Idee auch noch laut auszusprechen, macht aber eine Debatte über Sinn oder Schwachsinn einer flotten Verbindung mit Linz und zugleich auch in Richtung Horn (also auch Wien) interessant. Wir haben gelernt, nicht zu viel zu fordern und selbst das selten zu kriegen. Haben wir dabei verlernt, „Spinnereien“ wie jene von Höbarth zuzulassen?

Blöd wär’s: Für das Waldviertel monumentale Einrichtungen wie Blockheide, Hoftheater oder Schuhwerkstatt würde es nicht geben, hätte sie nicht irgendwann in grauer Vorzeit ein „Spinner“ zum Thema gemacht.