Erstellt am 23. Dezember 2015, 06:58

von Maximilian Köpf

Wenn die Theorie nur aufgeht…. Maximilian Köpf über Pausenfüller, Regeneration und fehlende Luft.

Die einen bekommen bei der Weihnachtsfeier ein Heimtrainingsprogramm als „Geschenk“, die anderen werden angehalten, doch ins Fitnesscenter oder zu Zirkeltrainings zu gehen. Manch ein Trainer überwacht seine Schäfchen sogar via Smartphone-App, wie der Ex-Amaliendorfer Dalibor Kovacevic bei Rohrbach.


Ohne Pausenfüller geht speziell im Winter bei den Fußballern nichts mehr. Und das ist grundsätzlich gut so. Ehrgeizige Kicker achten ohnehin auch ohne Trainingsplan auf ihre Fitness und für lässigere Kollegen ist die sanfte Verpflichtung Motivation genug, auch außerhalb der Trainingszeit aktiv zu werden. Und dann wiederum bleibt im Mannschaftstraining mehr Zeit, um auch wirklich mit der Mannschaft zu arbeiten.

Regeneration – physische und psychische – ist aber nach genau so wichtig. Vor drei Jahren gönnte Bruno Meyer als Schrems-Coach im Sommer nach dem Fast-Meistertitel dem Team keine Pause. Seinen Spielern fehlte im Herbst die Luft. Dem Trainer ging sie zwei Runden vor der Winterpause aus.
Ähnlich kurz hält St.-Martin-Coach Lukas Meisner seine Schäfchen gerade an der Leine. Wenn die Theorie, Fitness könne nie schaden, nur diesmal aufgeht…