Erstellt am 09. März 2016, 11:54

von Karin Pollak

Ladekran legte Franz-Josefs-Bahn lahm. Durch einen Ladekran eines Rückewagens wurde am Dienstag (8. März) die Franz-Josefs-Bahn im Bereich Hirschbach lahmgelegt. Die Schadensbehebung dauerte bis zum Mittwoch an.

 |  NOEN, Symbolbild
Ein 25-jähriger Hirschbacher war gegen 18.30 Uhr mit seinem Traktor, an dem ein mit Reisig beladener Rückewagen angehängt war, von Großrupprechts in Richtung Hirschbach unterwegs.

Die Greifzange des Ladekranes hatte er zur Ladesicherung in der Mitte des Anhängers aufgesetzt. Der Greifarm stand dadurch in A-Form in die Höhe.

Und genau dieser aufgestellte Greifarm sorgte für die Beschädigung der 15.000 Volt-Leitung. Beim Überqueren der Geleise beim Bahnhof Hirschbach fädelte der Kran zwischen und Oberleitung und Tragseil ein. Dabei wurde auch der offen stehende Schranken geknickt.

Der Traktorlenker hielt sein Gefährt sofort auf der Gleisanlage an und verständigte per Handy die Polizei.
Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte und der ÖBB-Bediensteten blieb er im Traktor sitzen. Dadurch überstand er den Stromunfall unbeschadet.

Der zuständige Fahrdienstleiter aus Schwarzenau führte sofort die Erdung durch und die Straßenmeisterei Schrems errichtete für den Straßenverkehr eine Umleitung über den Hoffeldweg. Seitens der ÖBB wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Auch die Feuerwehr Hirschbach war mit fünf Mitgliedern vor Ort. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.