Erstellt am 12. März 2016, 05:04

von NÖN Redaktion

Landessieg mit Kaviar & Brand. Erfolg für die Direktvermarkter aus dem Bezirk: Zahlreiche Auszeichnungen gingen nach Gmünd.

Peter Paffrath hat mit seiner Kreation „Karpfenbratwurst“ einen ersten Rang erreicht.  |  NOEN, Sonja Eder

Bei der „Ab Hof“-Messe in Wieselburg wurden zahlreiche Direktvermarkter aus dem Gmünder Bezirk prämiert. Vor allem beim Honig gab es ungewöhnlich viele Einsendungen – und auch insgesamt zehn Auszeichnungen für Imker aus dem Bezirk. Unter den insgesamt 1.100 Einsendungen konnte auch eine sehr gute Qualität festgestellt werden: 85 Prozent aller Produkte wurden ausgezeichnet. Johann und Katharina Apfelthaler aus Brand, die im Vorjahr erstmals angetreten sind, holten heuer mit ihrem Blüten- und Waldhonig einen ersten Rang.

Im Rennen um den „Fisch-Kaiser“ nahm heuer erstmals Peter Paffrath von „Peter's Land“ aus Amaliendorf teil – und konnte sich eine Auszeichnung für seine Karpfenbratwurst holen. In dieser Kategorie war auch die Familie Hofbauer erfolgreich: Es gab eine Silbermedaille für den Karpfenroller und eine Goldmedaille für den Karpfenkaviar.

Die Fisch-Direktvermarkter aus Kleinpertholz bei Heidenreichstein haben zum wiederholten Mal unter Beweis gestellt, dass sie zur österreichischen Elite im Bereich der „Süßwasserfischproduktion aus bäuerlicher Hand“ zählen. Besonders freut sich die Familie über die Goldmedaille für den Karpfenkaviar: Mit dem erreichten Maximum von 100 Punkten ist das Produkt Niederösterreichischer Landessieger und für den Bundesbewerb „Genusskrone 2016/2017“ nominiert.

Dieses Jahr schickte auch Fleischermeister Jürgen Fichtenbauer aus der Land-Fleischerei Fichtenbauer in Amaliendorf und Gmünd seine eigens kreierten „Parmesanwürstel“ und die deftig über Buchenholz geräucherte „Waldviertler“ nach Wieselburg. Mit diesen Produkten konnte er auch ein Mal Silber und ein Mal Gold holen: „Ich bin sehr stolz auf diese Bewertung und wir freuen uns sehr über den Erfolg“, so Fichtenbauer.

Michaela und Franz Prinz aus Reichenau am Freiwald (Gemeinde Bad Großpertholz) erreichten heuer ein Mal Silber für den Mirabellenbrand und ein Mal Bronze für den Wintertraum. „Leider entspricht dieses Ergebnis nicht ganz unseren Erwartungen, aber es ist nicht selbstverständlich, immer ganz vorne mit dabei zu sein“, so Franz Prinz.

Den Landessieg und ein „Goldenes Stamperl“ errangen Reinhard und Elfriede Meixner aus Hollenstein mit ihrem „Dirndlbrand“. In dieser Kategorie – „Das goldene Stamperl“ &„Die goldene Birne“ – standen insgesamt 1.348 Brände zur Bewertung. Aber auch Säfte, Liköre, Marmeladen oder Essige werden in dieser Kategorie bewertet. Für seine naturtrüben Säfte bekam auch Gerhard Fuger wieder Auszeichnungen.


Die ausgezeichneten Direktvermarkter aus dem Bezirk Gmünd

Kategorie „Fisch-Kaiser“

  • Birgit Hofbauer-Domin, Heidenreichstein: 1. Rang und Landessieg für Karpfenkaviar geräuchert
  • Friedrich Hofbauer, Heidenreichstein: 2. Rang für Karpfenroller geräuchert
  • Peter Paffrath, Amaliendorf: 1. Rang für Karpfenbratwurst


Kategorie „Die goldene Honigwabe“

  • Johann und Katharina Apfelthaler, Brand: 1. Rang für Blüten- und Waldhonig, 2. und 3. Rang für Waldhonig
  • Karl Maurer, Kleinpertholz: 2. und 3. Rang für Honig mit Fruchtzubereitung und Mohn, 3. Rang für
  • Blütenhonig
  • Erwin und Maria Schmidt, Groß Schönau: 2. Rang für Blütenhonig
  • Karl Piesek, Groß Schönau: 2. Rang für Blüten- mit Waldhonig
  • Johann Weigl-Pollack, Groß Schönau: 2. Rang für Blüten- mit Waldhonig
  • Johann Binder, Friedreichs: 1. Rang für Blüten- mit Waldhonig
  • Adolf Schwingenschlögl, Gmünd: 1. Rang für Blockheide-Honig
  • Leo Fegerl, Heinrichs: 1. Rang für Bio-Mischhonig
  • Friedrich Müllner, Heinrichs: 3. Rang für Blütenhonig
  • Franz Leutner, Weitra: 3. Rang für Blüten- mit Waldhonig


Kategorie  „Das goldene Stamperl“ & „Die goldene Birne“

  • Reinhard und Elfriede Meixner, Hollenstein: Goldenes Stamperl und Landessieger für den „Dirndlbrand“
  • Josef Mayer, Waldenstein: 2. Rang für Marillenbrand, 3. Rang für Treberbrand Gelber Muskateller, 2. Rang für Obstler
  • Franz und Michaela Prinz, Reichenau: 2. Rang für Mirabelle von Nancy, 3. Rang für Wintertraum
  • Gerhard Fuger, Fromberg: 2. Rang für Apfelsaft naturtrüb und für Apfel-Karottensaft


Kategorie „Speck-Kaiser“

  • Jürgen Fichtenbauer, Amaliendorf: 1. Rang für Parmesanwürstel, 2. Rang für Waldviertler Hauswürstl