Erstellt am 18. Februar 2016, 09:52

von Markus Lohninger

L+G investiert 20 Millionen Euro. Größte NÖ Baufirma steuert auf Mitarbeiterrekord und Rekordinvestitionen zu.

 |  NOEN, Leyrer + Graf
2015 war mit einem Umsatz von – laut Geschäftsführer Stefan Graf – „deutlich über 200 Millionen Euro“ und einem Mitarbeiterrekord von 1.703 im August das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von Leyrer+Graf (mehr in der Landeszeitung, Seite 9). Und 2016 soll es weiter bergauf gehen: Nach der in der NÖN einst angekündigten Zweidrittel-Übernahme der Ploier+Hörmann GmbH aus Traun bahnt sich für den Sommer das Erreichen der 1.900-Mitarbeiter-Marke an. Zudem sollen an mehreren Standorten insgesamt über 20 Millionen Euro investiert werden – mehr als je zuvor!

In der Firmenzentrale Gmünd wird im März der Bauhof nach Wielands übersiedelt. Am frei werdenden Platz sind die Schaffung von 57 neuen Parkplätzen und im Sommer auch der Ausbau der bestehenden Werkstatt für 2,5 Millionen Euro vorgesehen. Die vor über 25 Jahren errichtete Werkstatt soll, wie Stefan Graf ankündigt, auf die doppelte Fläche erweitert werden. Zugleich soll die Lagerwirtschaft erneuert werden – und unter anderem ein automatisches Hochregal-Lager erhalten.

Keine Grenze des Wachstums in Sicht

Eine Grenze für das Wachstum der Unternehmensgruppe sieht Stefan Graf nicht.
„Organisches und ergebnisorientiertes Wachstum sollte keine Grenze kennen. Wir wachsen aber nicht um des Wachstums willen, es darf nicht Strategie sein“, sagt er: „Wenn du erfolgreich bist, dann wächst du automatisch. Wachstum ist Symptom und nicht Ziel – die Anstrengungen der vergangenen Jahrzehnte haben sich offenbar gelohnt.“