Erstellt am 01. Mai 2016, 05:44

von Christian Freitag

Ein Leben für Puppen. Seit 1993 sammelte die 86-jährige Litschauerin Erna Hauer Puppen, für die sie nun neues Zuhause sucht.

Erna Hauer mit der »S-Puppe« und einer Puppe aus ihrer Kindheit in Mitten ihrer großen Puppensammlung, die sie seit 1992 zusammen getragen hat.  |  NOEN, Christian Freitag

Erna Hauer (86) ist eine echte Litschauerin mit stiller Sammlerleidenschaft. Seit dem Jahre 1993 sammelt sie Puppen in allen Größen und Variationen, sodass sie inzwischen sehr vielen Puppen aus verschiedensten Materialien und Nationen ein bleibendes Zuhause gibt.

Überall im Haus sind die Puppen aufgestellt, in Kartons und Kästen verwahrt. Zu ihren beliebtesten Puppen gehört eine aus ihrer Kindheit, die sie als damals Fünfjährige von einem Litschauer Sommergast geschenkt bekam. Eine der ältesten Puppen stammt noch aus der Vorkriegszeit – die „S“-Puppe, die von Semperit produziert wurde. Eine der Kleinsten mit rund zwei Zentimetern Größe ist eine Puppe, die bei der „Litschauer Teichallee“ gefunden und ihr von einer Bekannten übergeben wurde. Die größten Puppen messen über einen Meter. Zu ihrer Sammlung gehören Trachtenpuppen, Muschelpuppen, Wachspuppen, Holzpuppen und viele mehr.

Aus Altersgründen: Hauer gibt Unikate ab

Hauer investierte den Großteil ihrer Freizeit mit Leidenschaft und großer Freude in die Puppen. Sie fertigte auch die Kleider für die Puppen an, reinigte und renovierte sie. Die meisten der Puppen kaufte sie auf Flohmärkten oder sie wurden ihr zu diversen Anlässen von der Verwandtschaft, Freunden und Bekannten geschenkt.

Altersbedingt ist Hauer nicht mehr in der Lage, die Sammlung weiter zu führen und hat sich fest dazu entschlossen, die vielen doppelten Puppen in ihrer Sammlung abzugeben. Einige würden sich auch als Dekoration oder für Ausstellungen eignen. „Ich möchte auch Puppen an Kinderheime und dergleichen sowie an Familien verschenken. Und für Sammler hätte ich auch viele besondere Unikate“, so die „Puppenmami“. Bei Interesse freut sich Erna Hauer über Kontaktaufnahme unter Tel. 02865/294.