Erstellt am 25. April 2016, 22:33

von Karl Tröstl

Mike Cup am Sportplatz von Nondorf. Der seit Jahren beliebte Mike-Cup der Volksbank, ging am 25. April bei richtigem Aprilwetter auf dem Sportplatz von Nondorf über die Bühne.

 |  NOEN, Karl Tröstl
Hier spielen Kindermannschaften der verschiedenen Volksschulen, jeweils 1 x 12 Minuten Fußball, gegeneinander. Es waren acht Volksschul-Teams angetreten: VS Waldenstein, VS Gmünd, VS Schrems, VS Litschau, VS Großdietmanns, VS Weitra, VS Kirchberg, VS Bad Großpertholz/St. Martin.



Als Sieger ging die VS Kirchberg am Walde hervor, die wirklich ausgezeichnet spielten und ihren großen Vorbildern einiges abgeschaut haben. Egal ob Täuschen, Dribbeln oder dem Gegner den Ball zwischen dessen Beine durchspielen - man konnte auch als Laie erkennen dass die Kinder ein gutes Training erhalten. Ebenso die Schüler der Gmünder Volksschule, die den 2. Platz errangen, spielten sehr gut. Dritter wurde Waldenstein vor Großdietmanns. Die weiteren Rängen belegten Schrems vor Weitra und Litschau. Die VS Bad Großpertholz/St. Martin errang den 8. Platz.
 
Bei der Siegerehrung waren Pflichtschulinspektor Fritz Laschober, Karl Dangl vom NÖ-Fußballverband und der Hoheneicher Vizebürgermeister Manfred Zeilinger anwesend, außerdem kam auch Kirchbergs Bürgermeister Karl Schützenhofer vorbei. Trotz Schneetreiben harrten alle Beteiligten aus, bis die Feierlichkeiten über die Bühne gegangen waren und die ersten vier Teams ihre Pokale und alle anderen ihre Urkunden erhalten hatten.

Der Turnierleiter Gregor Nowak bedankte sich abschließend bei seinem Schiedsrichterteam, Gerhard Edinger, Franz Filler und Franz Leitner und bei den Mitarbeiterinnen der Volksbank Petra Urbanek und Karina Votava für das Sponsoring dieser Veranstaltung. Ebenso wurden Fußballdressen für eine ganze Mannschaft gesponsert, welche an die VS Weitra übergeben wurde, da diese nach langer Zeit wieder einmal an diesem Cup teilgenommen haben.

Ebenso dankte Nowak dem SCU Koller Nondorf, vertreten durch Obmann Thomas Wallner und sein Team, für die Möglichkeit der Anlagenbenutzung und die gute Zusammenarbeit.

Die Finalisten, Kirchberg und Gmünd sind beim Regionalturnier in Waidhofen/Thaya am 25. Mai qualifiziert.