Erstellt am 23. Oktober 2015, 06:37

von Thomas Weikertschläger

Täglich 1.000 Fladenbrote. Wegen steigender Nachfrage nach Fladenbrot erneuert Mazen Koor in der Weitraer Straße seine Produktion. Er bietet in zwei neuen Shops auch Lebensmittel an.

Um die Nachfrage nach arabischem Fladenbrot aus Gmünd befriedigen zu können, erneuert Mazen Koor diese Produktionsanlage am Standort in der Gmünder Weitraer Straße.  |  NOEN, Thomas Weikertschläger

Gleich um zwei Lebensmittelgeschäfte reicher ist die Stadt Gmünd – der aus Syrien stammende Mazen Koor betreibt ab sofort zwei Läden in der Conrathstraße und in der Weitraer Straße.

„Wir ziehen das wie einen Mini-Markt auf“, so Koor. Angeboten werden Lebensmittel aus dem arabischen und türkischen Raum, aber auch österreichische Produkte. Nach einer gewissen Anlaufzeit will sich Koor dann auf den Schwerpunkt Gemüse stürzen. „Das Sortiment soll im Lauf der Zeit größer werden“, meint Koor, der seit 30 Jahren in Österreich lebt und vor 24 Jahren nach Gmünd kam. „Ich bin schon ein echter Waldviertler“, grinst er. Mit billigen Preisen will er ein besonderes Angebot für in Gmünd lebende Flüchtlinge kreieren: „Auch diese Leute sollen sich gute Lebensmittel leisten können.“

Fünf Jahren arabisches Fladenbrot

Seit fünf Jahren stellt Koor in Gmünd auch arabisches Fladenbrot her. Vor zwei Jahren übersiedelte Koor, der davor auch eine Pizzeria in der Conrathstraße betrieben hat, mit der Produktion aus Platzgründen in die Weitraer Straße.

Jetzt beliefert er mit seinem Fladenbrot Geschäfte und Restaurants in ganz Österreich: „Von Graz bis Wien decken wir den gesamten Raum ab. Wir produzieren bis zu 1.000 Packungen Fladenbrot am Tag“, so Koor. Die alte Produktionsmaschine sei bereits verkauft, eine neue mit größeren Kapazitäten wird bis Anfang November in der Weitraer Straße errichtet. „Wir wollen unser Angebot ausbauen, daher brauchen wir eine neue Maschine“, meint Koor. Insgesamt arbeiten sechs Mitarbeiter an der neuen Maschine. Sie mischen den Teig, der über Förderbänder in den Backofen und weiter zur Verpackungsanlage läuft.