Erstellt am 30. Oktober 2015, 19:02

von NÖN Redaktion

Opferstöcke wurden ausgeräumt. Wochenlang gab es im Gmünder Bezirk keinen Opferstockdiebstahl in Kirchen, vor Allerheiligen schlugen die Diebe wieder zu. Tatort war die Stadtpfarrkirche Weitra.

 |  NOEN, www.BilderBox.com
Der oder die unbekannten Täter kamen am 29. Oktober zwischen 9 und 17.50 Uhr ins Gotteshaus und zwangen mit einem schraubenzieherähnlichen Gegenstand zwei hölzerne Opferstöcke – einer beim Haupteingang und einer beim Marienaltar – auf. Daraus wurden die Spendenbeträge entwendet. Wie hoch diese waren, ist unbekannt.

Die Opferstöcke aus Metall wurden nicht beschädigt.