Erstellt am 17. Juni 2016, 09:05

von Karin Pollak

Platzmangel: Arzt Jadalla baut neu. Wegen großer Zahl an Patienten verlegt Arzt Khalid Jadalla seine Ordination aus Stadelgasse in die Bahnhofsstraße.

Noch wächst Gras am Grundstück in der Bahnhofstraße, bald werden hier Baumaschinen auffahren: Der praktische Arzt Khalid Jadalla errichtet nahe des Kreisverkehres eine Ordination, die 2017 eröffnet werden soll. Foto: K. Pollak  |  NOEN, K. Pollak

„Ja, ich werde eine neue Ordination bauen“, bestätigt der praktische Arzt Khalid Jadalla die derzeit laufenden Gerüchte über eine Verlegung seiner Ordination und unterstreicht: „Ich bleibe in Weitra.“

„Wir platzen aus allen Nähten“

Die „Jadalla-Ordination“ in der Stadelgasse, die es seit 1983 gibt, wird ab kommendem Jahr Geschichte sein. Khalid Jadalla, der 2012 die Ordination seines Vaters übernommen hatte, wird in die Bahnhofstraße übersiedeln.

„Das Grundstück habe ich bereits gekauft. Jetzt läuft die Planung und heuer wird noch gebaut“, berichtet der engagierte Arzt gegenüber der NÖN.

Der Grund dafür ist einfach erklärt: „Aufgrund unserer vielen Patienten platzen wir aus allen Nähten, eine Erweiterung in der bestehenden Ordination ist nur sehr schwer möglich. Unser bestehender Warteraum ist viel zu klein, die Ordination nicht behindertengerecht ausgerichtet. Auch die Behandlungsräume sind nicht mehr optimal – in der neuen Ordination wird das anders“, verspricht Jadalla.

Arzt sieht viele Vorteile für Patienten

Gebaut wird von heimischen Firmen ein modernes Niedrigenergiehaus mit Flachdach und einer Größe von 180 m2.

„Ob als Fertigteilhaus oder mit Ziegel ist noch nicht entschieden“, so Jadalla, der sich auf den viel größeren Wartebereich für seine Patienten, dem eigenen Kinderbereich sowie die größeren Behandlungsräume freut. Alles wird behindertengerecht ausgelegt und eröffnet neue Möglichkeiten, wie eventuelle Diabetesschulungen oder dergleichen.

„Es gibt interessierte Fachärzte, die die Ordination außerhalb meiner Öffnungszeiten als Wahlärzte nutzen wollen“, verrät Khalid Jadalla, der dadurch viele Vorteile für seine Patienten sieht. Ob und welche Fachärzte künftig in der Bahnhofsstraße ordinieren werden, steht aber noch nicht fest.

Die Baustelle ist übrigens nicht die Einzige für Khalid Jadalla: In St. Wolfgang errichtet er mit seiner Gattin Andrea ein neues Wohnhaus, das er nächstes Jahr mit den Söhnen Florentin und Kilian beziehen will.