Reingers

Erstellt am 27. Juli 2016, 09:42

von Markus Lohninger

Traktorrennen geht die nächsten Schritte. TOC Reingers geht mit mehr Fairness für Fahrer, mehr Fahrern als je und verstärktem Eventfaktor in 13. Oldtimer-WM.

Traktorrennen Reingers  |  NOEN, Witzmann

Einen neuen Starterrekord, einen um TV-Star Harry Prünster aufgewerteten Unterhaltungs-Faktor und zusätzliche GPS-Radarmessungen für mehr Fairness im Fahrerfeld melden die Veranstalter einen Monat vor dem 13. „24-Stunden-Rennen um das Goldene Hanfblatt“ in und um Reingers.

Das Motorsport-Highlight des Waldviertels, das im Vorjahr über 20.000 Besucher anlockte, geht heuer bereits zwischen 26. und 28. August über die Bühne.

24-Stunden-Rennen: 82 Teams werden erwartet

Für die Langstrecken-WM der Oldtimer-Traktoren haben sich laut Obmann Reinhard Fürnsinn vom TOC Reingers bereits 79 Teams mit je vier Fahrern und vier Technikern angemeldet, er rechnet mit dem neuen Höchstwert von 82 Teams. Deren Auftritt auf der sieben Kilometer langen Rundstrecke wird heuer erstmals zusätzlich mit GPS-Zeitnehmung erfasst – um zu erreichen, dass das Maximaltempo von 70 km/h an keiner Stelle des selektiven Kurses überschritten wird. Fürnsinn: „Bei Radarmessungen hat es immer nur einzelne Fahrer erwischt und andere nicht. Heuer können wir durch GPS mehr Fairness für alle gewährleisten.“ Man komme so dem in der Teambesprechung geäußerten Wunsch vieler Fahrer nach.

Auch Speed-Freaks kommen heuer beim Traktorrennen in Reingers wieder auf ihre Kosten. Beim Beschleunigungsrennen schießen am Freitagabend die Traktoren mit über 100km/h über die Piste.  |  Christian Freitag

Für Tempobolzer auf vier Traktorrädern steht ohnehin wieder am Freitag das Beschleunigungs-Rennen am Programm. Für die GPS-Zeitnehmung will A1 laut Fürnsinn einen zusätzlichen Sendemasten aufstellen – was Besuchern den angenehmen Nebeneffekt bringt, dass sie endlich mit einem passenden Handy- und Internet-Empfang rechnen können.

Dabei werden sie nicht nur News von der Strecke in die Außenwelt schicken – sondern auch Bilder mit dem Stargast versenden: Erstmals wird Harry Prünster das Spektakel mitmoderieren, beim Start dabei sein und beim Frühschoppen auftreten. Reinhard Fürnsinn erwartet sich davon eine „Aufwertung des Gastronomie-Bereichs“, an dem heuer bereits zwölf Feuerwehren der Umgebung mithelfen. Auch bei den Kinderrennen am Samstag-Vormittag soll Prünster mit dem Mikrofon in der Hand die Fahrt aufs Stockerl der „Junioren-WM“ begleiten.