Erstellt am 14. Mai 2016, 06:54

von NÖN Redaktion

Erfolg für „Roboter-Kids“. Die Schremser Viktoria und Alexander Zach erreichten mit einem zehnköpfigen Team hochbegabter Schüler den ersten Platz in „Underwater Robotics“.

Die Teilnehmer an der (Hoch-)Begabtenförderung des Talentehauses NÖ: Manuel Schweigler, Andreas Ganaus, Alexander Zach, Rene Fischer, Harald Moritz, Alexander Doubrava (hinten, von links), David Gerhard, Viktoria Zach, Florentina Voboril und Valentin Benke (vorne).  |  NOEN, privat

Einen tollen Erfolg konnte das Schremser Geschwisterpaar Viktoria und Alexander Zach einheimsen: Die Kinder der ehemaligen Schremser Gemeinderätin Bettina Zach errangen in einem Hochbegabtenteam den 1. Platz in „Underwater Robotics“.

Die 16-jährige Viktoria besucht die 3AHIT der HTL Krems, Abteilung Informationstechnologie. Sie ist auch Schulsprecherin dieser Schule. Schon 2014 kam sie bei einem Technikqueen-Wettbewerb unter die besten fünf Mädchen Österreichs. Seit Herbst besucht sie den Lehrgang „Roboterkonstruktion“ des „Talentehaus NÖ“, einer Hochbegabtenförderung des Landes. „Einmal im Monat gibt es ein Treffen mit einem Trainer und zehn Wochenstunden e-Learning-Aufgaben, bei denen wir zu Hause lernen und Roboter bauen“, erzählt Viktoria Zach im Gespräch mit der NÖN.

Ein erster und ein dritter Platz!

Bei dem internationalen Wettbewerb (European Conference on Educational Robotics) musste das Hochbegabten-Team einen Roboter programmieren. „Bei einem zweiten Bewerb haben wir einen Staubsauger-Roboter umgebaut und programmiert. Der musste kleine Pompons (kleine Papierblumen) einsammeln und in einen Behälter werfen.“ Das stolze Ergebnis: ein erster und ein dritter Platz!

Der 13-jährige Alexander besucht die 4. Klasse des Gmünder Gymnasiums. Voll des Lobes über seinen Schüler ist Gym-Direktor Günter Czetina: „Er war schon immer ein engagierter und interessierter Schüler.“