Schrems

Erstellt am 27. August 2016, 05:00

von Karl Tröstl und Thomas Weikertschläger

Zu wenige Tafeln zum Unterwasserreich?. Gäste des Naturparkfestes beklagen unzureichende Ausschilderung zum Unterwasserreich. Bürgermeister Harrer kontert.

Sommerzeit ist Ausflugszeit – und auch Zeit unzähliger Straßenbaustellen. Umfangreiche Bauarbeiten werden derzeit auch im Schremser Stadtgebiet durchgeführt.

Einige NÖN-Leser, die am Wochenende das Naturparkfest im Unterwasserreich besuchen wollten, beklagten sich über unzureichend ausgeschilderte Umleitungswege. Sie seien in der Gazeile und Neugasse zwar vor „Allgemeinden Fahrverbot“-Tafeln und Absperrungen gestanden, hätten aber keine Hinweise über alternative Wege zum Unterwasserreich gefunden.

Umleitung bis Ende September

Eine Kritik, die Bürgermeister Karl Harrer (SPÖ) so nicht gelten lässt. Man habe an der normalen Route zum Unterwasserreich Hinweistafeln zur Umleitung gesetzt, so Harrer. In der Neugasse etwa sei das Unterwasserreich ohnehin nicht angeschrieben. „Ich kann nicht bei jeder Umleitung im Schremser Ortsgebiet eine Hinweistafel zum Unterwasserreich aufstellen“, so der Ortschef. Für Ortsunkundige seien Umleitungen nie angenehm, der Weg zum Naturparkfest sei aber ausreichend ausgeschildert gewesen. Harrer zur NÖN: „Ich werde mich gleich persönlich davon überzeugen. Falls es noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt, werden wir diese umsetzen.“

Die Umleitung dauert noch – wie auf der Facebook-Seite des Unterwasserreichs zu lesen ist, bis Ende September.