Erstellt am 08. Dezember 2015, 06:53

Sieg für Klimaschutz. Die neue Mittelschule Gmünd gewann mit Projekt über Bodenschutz landesweiten Schulwettbewerb.

Florian Ablöscher von FAIRTRADE Österreich (links) gratulierte den Schülern der Neuen Mittelschule Gmünd sowie dem Lehrerteam Anna Leitner (2. v.l.) und Franz Leitner (4.v.l.) sowie Barbara Hemerka (rechts) zum Sieg beim NÖ-Schulwettbewerb.  |  NOEN, Dominik Schallauer / www.shootit.at

Einen tollen Erfolg konnte die Neue Mittelschule Gmünd beim Schulwettbewerb "Jugend gestaltet (ihre) Zukunft" einfahren. Im Rahmen einer Gala am 2. September in St. Pölten wurde die Schule für das Projekt „Unser Boden – die dünne Haut der Erde“ als eine von insgesamt acht Siegerschulen ausgezeichnet.

In diesem Projekt wurde der Bodenschutz als wichtiger Teil des Klimaschutzes erarbeitet. Alle Schüler beschäftigten sich in mehreren Unterrichtsgegenständen mit diesem Thema. In allen Klassen wurden Workshops abgehalten. Die 3. Klassen besuchten einen Bauernhof, auf dem Regenwürmer gezüchtet werden, die Biodünger erzeugen.

Praxisnaher Bodenschutz

Bodenproben wurden untersucht und Bodentiere bestimmt. Praxisnahen Bodenschutz gibt’s zudem im schuleigenen Garten. Die Projektergebnisse wurden in Form von Berichten, Liedern, Tänzen, Gedichten, Theaterstücken, Geschichten und einer Ausstellung präsentiert. Beim Projekt bewiesen die Schüler mit Kreativität und Engagement, dass ihnen Klimaschutz ein besonderes Anliegen ist.

Zu diesem mit 1.500 Euro dotierten Schulwettbewerb hat das Land Niederösterreich gemeinsam mit FAIRTRADE Österreich und dem Klimabündnis NÖ aufgerufen.