Erstellt am 20. November 2015, 12:20

von Markus Lohninger

Sturmschäden: Teilsperre der Franz-Josefs-Bahn. Sturm legte Bahn im Bezirk Gmünd auf mehreren hundert Metern lahm. Ersatzverkehr am Freitag voraussichtlich bis 18 Uhr notwendig.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Seit dem frühen Vormittag des 20. November steht der Verkehr auf der Franz-Josefs-Bahn im Bezirk Gmünd zwischen Pürbach-Schrems und Gmünd still: Der heftige Wind hatte bei Pürbach und Hoheneich Bäume auf Gleise geworfen, wodurch Oberleitungen gestört wurden und teils gerissen sind. Die Schäden verteilen sich auf insgesamt etwa 300 Metern, auch Ausleger wurden beschädigt.

Seit 4:10 Uhr ist daher während der aufwendigen Reparaturarbeiten zwischen den Bahnhöfen Pürbach und Gmünd ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, in Richtung Tschechien wurde laut ÖBB-Sprecher Christopher Seif ein Taxi-Verkehr eingerichtet.

Die Streckenunterbrechung wird aufgrund der großen Streuung und des Ausmaßes der Schäden sowie der Bereitstellung notwendiger Ersatzteile vermutlich bis 18 Uhr andauern, kündigt Seif an.