Erstellt am 11. November 2015, 05:32

von NÖN Redaktion

Tourismus-Pionier Fröstl ist tot. Mit Karl Fröstl (67) verlor Moorbad Harbach einen der Väter am Weg zur Tourismusgemeinde.

Karl Fröstl verstarb am 9. November im Alter von 67 Jahren.  |  NOEN, privat
Die Gemeinde Moorbad Harbach und mit ihr die gesamte Region trauert um eine bekannte und engagierte Unternehmer-Persönlichkeit: Karl Fröstl hat am 9. November seinen langen Kampf gegen eine Krebserkrankung verloren, der Gastronom und langjährige Inhaber des Gasthofes und der Pension Nordwald in Hirschenwies wurde nur 67 Jahre alt.

Für Bürgermeisterin Margit Göll war Fröstl ein Wirt, der maßgeblich dafür verantwortlich war, dass Moorbad Harbach sich touristisch immer weiterentwickelt hat und zur renommierten Tourismusgemeinde geworden ist. „Wir verlieren einen besonders arbeitssamen und fleißigen Wirt“, sagt die Bürgermeisterin zur NÖN.

„Er war einer unserer Tourismus-Pioniere"

Betroffen vom Ableben Fröstls ist auch der Gründer des Moorheilbades Harbach, Manfred Pascher. Pascher: „Ich habe einen sehr guten Freund und Wegbegleiter sowie einen verlässlichen Partner verloren. Karl Fröstl hat nie viel geredet, dafür umso mehr gearbeitet.“ Karl Fröstl war unter anderem auch Gründungsmitglied der Stammgesellschaft des Moorheilbades und dessen Mitgliedsbetrieben sowie der Waldviertler Incoming. „Er war einer unserer Tourismus-Pioniere, hat seinen Betrieb groß ausgebaut und modernisiert“, betont Erwin Weber vom Tourismusverein Moorbad Harbach, bei dem Karl Fröstl viele Jahre Vorstands-Mitglied war.

Die Pension Nordwald, die Fröstl ab 1974 geführt hatte, machte der Verstorbene zu einem Leitbetrieb der Xundheitswelt und zu einer beliebten Urlaubsdestination in der Gemeinde Moorbad Harbach. Die Führung des Betriebes hat seit Anfang 2009 sein Sohn Gerald inne.

Begräbnis von Karl Fröstl am 13. November

Karl Fröstls Begräbnis beginnt am 13. November um 14 Uhr mit einer Betstunde in der Aufbahrungshalle in Harbach, danach finden das Requiem in der Kirche sowie die Beisetzung am Ortsfriedhof statt. Er hinterlässt seine Gattin Herta sowie die Kinder Gerald, Martina und Manuel und sein Enkerl Simon.