Erstellt am 20. April 2016, 14:35

Von Erfahrung der Eltern profitiert. Gärtnerei Jirku meisterte schwierige Zeit nach 2. Weltkrieg und entwickelte sich durch ständige Investitionen, Ausbauten und Engagement laufend weiter.

Der langjährigste Mitarbeiter Günter Vratny (seit 1977 im Betrieb), Lehrling Kerstin Kahl sowie Karl und Iris Jirku im Gewächshaus.  |  NOEN, Michael Schwab

Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren die Familienunternehmen Niederösterreichs.

Erfolg seit Generationen: Teil 25

Fleiß, Engagement und die Weitergabe der Erfahrung über die Generationen sind die Zutaten der Erfolgsgeschichte der Gärtnerei Jirku.

Karl Jirku gründete 1929 auf einer Fläche von vier Ackerparzellen die Gärtnerei in Groß Siegharts, die zunächst als reiner Familienbetrieb geführt wurde. Erst 1935 wurde der erste Gehilfe eingestellt, 1937 zwei weitere und Ende 1938 drei. Karl Jirku wurde 1939 zur Wehrmacht eingezogen, sein Sohn Karl Josef musste 1943 einrücken und geriet in russische Kriegsgefangenschaft, aus der er im September 1945 zurückkehrte.

Der Neustart war schwierig, Samen konnte nur am Schwarzmarkt beschafft werden, und weil es zu wenig Koks zum Heizen gab, wurde ein gebrauchter Brenner angeschafft, der mit Altöl aus der Glanzstoff-Fabrik in St. Pölten befeuert wurde.
 

x  |  NOEN, privat
 Karl Josef Jirku pachtete 1955 den Betrieb seiner Eltern und übernahm ihn im Jahr 1964. Durch ständige Investitionen, Ausbau der Verkaufsflächen, Aus- und Weiterbildung und durch die familiäre Zusammenarbeit wuchs der Betrieb stetig. 1967 wurde in der Niederleuthnerstraße in Waidhofen ein zweiter Standort eröffnet. 




1988 wanderte die Waidhofner Filiale an den heutigen Standort in der Moritz-Schadek-Gasse. Karl Jirku jun. übernahm den Betrieb 1991. Seine Tochter Iris Jirku stieg 1995 in den elterlichen Betrieb ein. „Ich bin mit der Firma aufgewachsen, machte 1998 meine Floristen-Meisterprüfung und pachtete 2008 die Gärtnerei von meinem Vater, der 2011 in die Pension ging“, erinnert sich Iris Jirku.

2013 absolvierte sie auch die Gärtner-Meisterprüfung. Das Wissen ihres Vaters erwies sich als äußerst hilfreich. „Das ist einer der Vorteile eines Familienbetriebes. Die Erfahrung wird weitergegeben, man kann vom Wissen der Vorgänger profitieren. Mein Vater steht mir auch heute noch mit Rat und Tat zur Seite“, erklärt Iris Jirku, die auch Obmann-Stellvertreterin der NÖ Gärtner in der Landwirtschaftskammer ist.

„Es ist wichtig, sich aktiv für den Berufsstand einzusetzen. Dazu gehört auch die Mitwirkung in Interessenvertretungen“, ist Karl Jirku überzeugt.
 


Daten und Fakten

Gründungsjahr: 1929
Geschäftsführer: Iris Jirku

Unternehmensgegenstand: Führung einer Gärtnerei sowie der Einzelhandel mit Blumen aller Art, Baumschule, Anbau von Zierpflanzen und Baumschulprodukten
Mitarbeiter: neun

Adresse & Kontakt:
Firmensitz: Moritz-Schadek-Gasse 30,
3830 Waidhofen (Fachgeschäft);

Zweigstellen: Doktor-Rudolf-Kraus-Platz 4,
3812 Groß Siegharts (Fachgeschäft);
Waidhofner Straße 65a,
3812 Groß Siegharts (Gärtnerei);

www.jirku.at

 

x  |  NOEN