Erstellt am 24. Oktober 2015, 06:42

von Karin Pollak

Küche mit Eventcharakter. Hubert Kainzer bietet Event-Schauküche, in der Kochkurse abgehalten werden sollen – oder bis zu zwölf Leute gemeinsam Kochen und Essen können.

Raika-Direktor Dietmar und Doris Stütz, sein Kollege Johann Pollak, Stadtrat Erwin Hackl, Hubert Kainzer, Koch Franz Wally, Ewald Mengl, Gabi Kainzer und ihre Mutter Traude Schmid in der neuen Event-Schauküche.  |  NOEN, Karin Pollak

Um ein Geschäftslokal reicher ist Weitra seit dem 17. Oktober: Mit einer „Event-Schauküche“ in der Kirchengasse bietet Hubert Kainzer eine Besonderheit, die es in dieser Form im Bezirk noch nicht gab.

„Durch die Neugestaltung des Friseursalons meiner Gattin Gabi ist Platz geschaffen worden. Hier passt die Event-Schauküche perfekt herein“, betont der Steirer, der seit 20 Jahren als selbstständiger Einrichtungsberater tätig ist, vor 15 Jahren der Liebe wegen nach Weitra gekommen ist und nun in seinen Büros in Bruck/Mur und Weitra arbeitet.

Mit heimischen Firmen zusammengearbeitet

In 14 Tagen wurden der Friseursalon völlig neu gestaltet und im vorderen Bereich die Schauküche installiert. Kainzer: „Wir haben nur mit heimischen Firmen zusammengearbeitet, modernste Geräte verwendet.“

Die Idee ist einfach erklärt: Wer will, kann sich in der Event-Schauküche für 120 Euro einmieten, mit maximal zwölf Personen kochen oder Kochkurse abhalten und auch gleich gemütlich gemeinsam essen. Bei der Eröffnung präsentierten Hubert und Gabi Kainzer ihr gesamtes Haus, in dem sich derzeit fünf Mieter befinden. Frei ist noch das 150 Quadratmeter große Obergeschoß, das durch den Umbau mit einem eigenen Liftzugang erreichbar ist.

Schauküche beeindruckte

Die vielen Gäste waren von der Schauküche, dem neuen Friseurstudio und dem gesamten Gebäudekomplex beeindruckt – und genossen kulinarische Köstlichkeiten wie das von Franz Wally in der neuen Küche zubereitete Blunzengröstl. Dazu gab es – wie es sich für einen echten Steirer gehört – Schilchersturm.

Eine Eröffnung in diesem Gebäude gab es übrigens bereits am Tag genau vor 36 Jahren: Damals startete Traude Schmid, die Mutter von Gabi Kainzer, mit ihrem neuen Frisiersalon, der sich jetzt wieder im neuen Outfit präsentiert.