Erstellt am 10. April 2016, 06:44

von Karin Pollak

Start für neues Musikheim. Domizil der Musikschule und der Stadtkapelle wird erneuert. Gemeinde investiert 860.000 Euro in den Umbau.

Bürgermeister Raimund Fuchs und Vizebürgermeisterin Petra Zimmermann-Moser präsentieren den Plan für den Um- und Zubau beim Musikerheim am Kirchenplatz in Weitra. Die Arbeiten starten demnächst.  |  NOEN, privat
Die Musikschule und die Stadtkapelle Weitra müssen aus ihrem Domizil am Kirchenplatz ausziehen, denn in den nächsten Wochen wird in diesem altehrwürdigen Gebäude, das nicht unter Denkmalschutz steht, eifrig gearbeitet.
„Das Gebäude wird saniert und erhält einen Zubau, in dem ein neuer Probenraum für die Stadtkapelle und einige Nebenräume geschaffen werden“, erklärt Bürgermeister Raimund Fuchs (ÖVP).

Dieses Projekt, für das Architekt Rudolf Schwingenschlögl den Plan erstellt hat, sei schon lange angedacht gewesen. „Wir haben dafür 860.000 Euro veranschlagt und so eine große Summe aufstellen zu können, das dauert halt“, so Fuchs.

Aufträge sind noch nicht vergeben

In den kommenden Wochen soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Aufträge sind noch nicht vergeben, die Angebote befinden sich gerade in der Rechnungsprüfung.
Geplant ist, dass die Sanierung des Gebäudes mit neuen Fenstern und Isolierung sowie der Zubau bis Ende des Jahres abgeschlossen sein sollen.

Während der Osterferien wurde das Gebäude bereits von der Musikschule und der Stadtkapelle ausgeräumt. Die Musikschule übersiedelt bis zur Fertigstellung des Hauses in die Volksschule, die Stadtkapelle probt einstweilen im Gasthaus Pavlicek.