Weitra

Erstellt am 15. Juli 2016, 04:02

von Karin Pollak

Wechsel im Weitraer Kasernen-Kommando. Major Reinhard Bachner ist Nachfolger von Oberst Franz Zwettler und will „Außenwirkung“ verstärken.

Reinhard Bachner (r.) übernimmt von Franz Zwettler die Agenden des Garnisonskommandanten in der Kaserne. Der Kommandant des Führungssimulators muss aus gesundheitlichen Gründen etwas kürzer treten.  |  NÖN, Kommandant des Führungssimulators muss aus gesundheitlichen Gründen etwas kürzer treten. Foto:

Mit Major Reinhard Bachner hat die Kuenringerkaserne Weitra einen neuen Garnisonskommandanten. Grund für die personelle Änderung ist die Erkrankung von Oberst Franz Zwettler.

„Nach meinen beiden Schlaganfällen im Vorjahr geht es mir wieder gut. Ich muss aber etwas kürzer treten und noch Therapien in Anspruch nehmen“, betonte der bisherige Garnisonskommandant Zwettler gegenüber der NÖN. Vor allem sei ihm die Vertretung der Weitraer Kaserne nach außen hin nicht mehr möglich. Und genau das will man aber vermehrt angehen. „Deshalb werde ich weiterhin als Kommandant des Führungssimulators tätig sein, alles andere übernimmt mein Nachfolger Bachner“, so Zwettler.

Reinhard Bachner ist seit Juli 2012 in der Kuenringerkaserne und Zwettlers Stellvertreter beim Führungssimulator. Er kennt die Kaserne Weitra seit 1994, als er hier den Offiziersanwärterkurs absolvierte. Der in Peygarten wohnhafte Major stellt die „vermehrte Außen- und Breitenwirkung sowie die dazugehörigen Events“ in den Mittelpunkt seines Wirkens als Garnisonskommandant.

Garnisonsball auf Schloss Weitra

Dazu zählt natürlich der Garnisonsball auf Schloss Weitra, der am 23. September bereits zum 20. Mal durchgeführt wird.

„Wir stellen den Ball anlässlich des Jubiläums neu auf und werden in den nächsten Wochen einen Überraschungs-Stargast präsentieren. Uns ist es einfach wichtig, dass der ‚Opernball des Waldviertels‘ wieder jene Besucher erhält, die er sich verdient hat“, so Bachner. Die Werbetrommeln werden fleißig gerührt. Bei Waldviertel pur war man schon vertreten und mit dem Kaiser Franz Josef-Double der Hingucker am Wiener Rathausplatz. „Das passt perfekt zu unserem Ballmotto ‚Zauber der Montur‘, mit dem wir das Bundesheer und die Tradition vereinen wollen,“ erklärt Bachner. Beim Bierkirtag an diesem Wochenende wird der „Kaiser“ ebenfalls anwesend sein.

Und noch eine besondere Veranstaltung wird geboten: Der Verein der Freunde der Garnison Weitra konnte Brigadier Walter Feichtinger, aus den Medien bekannter Leiter des Institutes für Friedenssicherung und Konfliktmanagement, für einen Vortrag im Rathaussaal gewinnen. Am 19. Juli (19 Uhr) spricht er über „Müssen wir uns fürchten? Umbrüche an Europas Peripherie und ihre Folgen“.