Erstellt am 24. November 2015, 04:08

von Ingrid Vogl

150 neue Arbeitsplätze für Haag. Der Gewerbepark Steyrerstraße ist voll. Mit der Firma Duvenbeck hat auch ein international tätiges Unternehmen in Haag eine neue Heimat gefunden.

Durch die neuen Betriebe werden in den nächsten Jahren etwa 150 neue Arbeitsplätze in Haag geschaffen: (v.l.n.r.) Andreas Bachleitner (Bachleitner Bodensysteme), Günter Winkler (Geschäftsführer SynchroTech), Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka, der Haager Bürgermeister Lukas Michlmayr, Norbert Joichl (Geschäftsführer Duvenbeck) und Reinhard Nowak (Geschäftsführer und Gründer der Firma LineMetrics). Foto: Karl Fuchs  |  NOEN, Karl Fuchs
Hundert neue Arbeitsplätze für Haag. Mit dieser Ansage ließ Lukas Michlmayr im Wahlkampf vor der Gemeinderatswahl aufhorchen und wurde dafür von manchen belächelt.

Dass diese Zahl bereits in der Anfangsphase seiner Amtszeit übertroffen wird, freut den Bürgermeister natürlich, auch wenn er zugibt: „Die Politik kann keine Arbeitsplätze schaffen, aber die Rahmenbedingungen dafür und das ist uns gelungen.“

Duvenbeck übersiedelt von Steyr nach Haag

Rund 150 neue Arbeitsplätze werden innerhalb der nächsten drei Jahre im Gewerbepark Steyrerstraße geschaffen. Den Löwenanteil daran trägt die Firma Duvenbeck, die sich im Oktober neu angesiedelt hat.

Das international tätige Logistikunternehmen, das mit namhaften Firmen aus der Automobil- und Autozuliefererbranche zusammenarbeitet, hat 30 Standorte in acht Ländern, rund 5.500 Mitarbeiter aufzuweisen und übersiedelt vom zu klein gewordenen Standort in Steyr nach Haag.

x  |  NOEN, Ingrid Vogl


Auf einem Areal von etwa 40.000 Quadratmetern errichtet Duvenbeck im Gewerbepark eine neue Niederlassung und wird bis Jahresende rund 50 neue Arbeitsplätze nach Haag bringen. „In den nächsten zwei bis drei Jahren werden wir noch etwa hundert zusätzliche Arbeitsplätze schaffen“, informiert CEO Norbert Joichl.

Neu ansiedeln wird sich auch die Firma Synchrotech Antriebstechnik GmbH, die zuletzt in Enns beheimatet war. Synchrotech arbeitet mit der Firma Engel in St. Valentin zusammen und bietet Zahnräder, Zahnriemenantriebe, Getriebe, Welle-Nabe-Verbindungen, Riemenmesstechnik sowie Fertigung und Montage von Baugruppen an.

„In Planung ist ein Firmengebäude mit Büro und Lager/Fertigung sowie eine Montagehalle auf etwa 800 bis 1.000 Quadratmetern. Die Fertigstellung auf der rund 7.000 Quadratmeter großen Gewerbefläche ist für Ende 2016 geplant“, erklärt Geschäftsführer Günter Winkler. In Haag werden bei Synchrotech zehn bis 15 Arbeitsplätze entstehen.

Bachleitner siedelt im Gewerbepark St. Valentin

Ebenfalls rund 15 Arbeitsplätze werden durch die Ansiedelung der im Jahr 2010 gegründeten Firma Bachleitner Bodensysteme GmbH aus St. Valentin geschaffen. Im Gewerbepark hat die Firma Bachleitner rund 6.000 Quadratmeter erworben. Darauf werden ein Bürogebäude sowie ein Betriebsgebäude errichtet.

„Nach Abschluss der Planungsphase werden die Ausschreibungsarbeiten durchgeführt, um die Bauarbeiten im Frühjahr 2017 zu beginnen“, verrät Andreas Bachleitner.

x  |  NOEN, Ingrid Vogl


Bereits im Juli hat sich die Firma LineMetrics aus Haidershofen im Betriebsgebäude der Firma Marquart eingemietet und den Mitarbeiterstab auf 15 aufgestockt. Somit haben nun insgesamt 13 Firmen im Gewerbepark eine neue Heimat gefunden. „Damit sind alle Gründe verkauft, aber wir überlegen, ob es noch Entwicklungsmöglichkeiten gibt“, erklärt Bürgermeister Lukas Michlmayr.

Schließlich bringt jeder Arbeitsplatz Kommunalsteuer für die Gemeinde. „Das finanzielle Korsett ist nicht mehr das, was es einmal war“, sind für Michlmayr zusätzliche Gelder willkommen.