Erstellt am 10. Juni 2016, 05:00

von Sabine Hummer

25 Jahre Musikschulverband: „Es ist sehr viel passiert“. Unter dem Motto „music(s)cool“ ist die Musikschule zu einer wichtigen Nachwuchsschmiede geworden. Derzeit werden rund 600 Musikschüler ausgebildet.

Die Tanzschüler proben schon fleißig für ihren Auftritt beim Jubiläumskonzert, das am kommenden Freitag, um 18 Uhr, am Ortsplatz in Vestenthal stattfinden wird. Fotos: Musikschule  |  NOEN, Musikschule
Begonnen hat die Geschichte des Musikschulverbandes Behamberg-Ernsthofen-Haidershofen mit der Vereinigung der Musikschulen Ernsthofen und Haidershofen in den 1980er-Jahren. 1991– also vor 25 Jahren – schloss sich die Musikschule Behamberg dem Duo an, Dietmar Winkler übernahm damals die Leitung des neu gegründeten Verbandes.

Fächerangebot wurde sukzessiv erweitert

Seitdem hat sich – bis auf den Direktor – sehr vieles verändert. Mittlerweile werden rund 600 Schüler von 26 Lehrern in 32 Haupt- und mehreren Ergänzungsfächern unterrichtet.

„Es ist wirklich sehr viel passiert, wenn ich die Zeit Revue passieren lasse“, sagt Dietmar Winkler im NÖN-Gespräch. Nicht nur die drei Musikschulstandorte wurden modernisiert beziehungsweise neu gebaut, auch in musikalischer Sicht gehört die Musikschule zu den Vorreitern in Niederösterreich. „Wir waren landesweit die erste Musikschule, die flexible Unterrichtseinheiten eingeführt hat, wodurch die Qualität des Unterrichts sehr profitiert hat.“

Das Fächerangebot wurde sukzessiv erweitert, kostenlose Ergänzungsfächer – von der Big Band bis zur Tanzlmusi „Lederhosen Böhmische“– wurden eingeführt. Da Musikunterricht schon von ganz klein auf gefördert werden soll, gibt es ein Angebot, das von Eltern-Kind-Gruppen über Elementare Früherziehung bis zum Elementaren Musiktheater reicht.

Zudem ist im heurigen Schuljahr die Kooperation mit Studierenden und Professoren der Bruckner Universität Linz ein großer Schwerpunkt. „Unser Ziel ist es – nach unserem Motto „music(s)cool“ – auch in den nächsten Schuljahren die Qualität des Unterrichts weiter auszubauen“, sieht Winkler positiv in die Zukunft.

„Einser-Team“ ist ein Erfolgsgarant

„Schuld“ an diesem Erfolg sind mehrere Faktoren. „Zum einen gibt es bestes Einvernehmen mit den drei Bürgermeistern und den Vorstandsmitgliedern, die alle voll hinter dem Verband stehen. Und zum anderen gibt es da mein ´Einser-Team´“, wie Winkler die Musikschullehrer zu nennen pflegt.

„Sie sind nicht nur top ausgebildet und hoch qualifiziert, hier stimmt auch der Teamfaktor. Sie sind immer bereit, auch Projekte mitzutragen, die weit in die Ehrenamtlichkeit hineinragen, wie den Musikschul-Ball oder die zahlreichen Großkonzerte und Workshops“, sagt Winkler. Mit dem finanziellen Erfolg dieser Veranstaltungen konnten zusätzliche Instrumente, unter anderem drei Klaviere, angeschafft werden.

Der 25. Geburtstag wird am kommenden Freitag beim Konzert am Ortsplatz Vestenthal gefeiert. Ein besonderes Highlight wird beim Festgottesdienst am 19. Juni in der Pfarrkirche Behamberg geboten. Die Gesangsklasse von Eva Oberleitner wird die „Messe in A“ von J.G. Rheinberger zum Besten geben.