Amstetten

Erstellt am 21. März 2017, 09:23

von Hermann Knapp

Debatte über Tempo 30. Anrainer in Greimpersdorf wünschen sich Geschwindigkeitsbegrenzung. Politik diskutiert nun generelles Limit im untergeordneten Straßennetz.

Stadträtin Brigitte Kashofer befürwortet eine 30er-Zone in der Greimpersdorfer Straße im Bereich Reitstall und Ybbsheim.  |  NOEN, Kovacs

Der Verkehrsausschuss diskutierte in seiner Sitzung am Mittwoch darüber, ob Tempo 30 auf allen untergeordneten Straßen in den Siedlungsgebieten eingeführt werden soll. Anstoß dafür war eine Unterschriftenliste der Bürger in Greimpersdorf. 100 Unterzeichner setzen sich für eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Greimpersdorfer Straße ein. Einig wurde man sich bei dem Thema nicht. Nun sollen die Parteien intern beraten und im nächsten Ausschuss ihren Standpunkt kundtun.

„Ich werde meiner Fraktion vorschlagen, eine generelle Verordnung eines Tempolimits von 30 km/h auf untergeordneten Straßen abzulehnen. Es reicht, dies an besonderen Gefahrenstellen zu verordnen“, sagt Kashofer. Die einspurige, kurvenreiche Straße in Greimpersdorf ist für sie ein gutes Beispiel dafür – gerade im Bereich des Reitstalls und beim Ybbsheim, wo ja auch immer wieder Veranstaltungen stattfinden und Kinder unterwegs sind. „Dort wäre es sicher sinnvoll, eine 30er-Zone zu verordnen“, erklärt die Obfrau des Verkehrsausschusses.

Die Stadt hat in der Zeit von 3. bis 13. März übrigens auch Geschwindigkeitsmessungen in Greimpersdorf vorgenommen. „Dabei wurde festgestellt, dass die mittlere Geschwindigkeit unter 40 km/h liegt. Es wird also vorsichtig gefahren, da dort auch vorwiegend die Anrainer unterwegs sind, die die Straße gut kennen“, berichtet Kashofer.