Erstellt am 20. Oktober 2015, 05:32

von Manfred Fritscher

Baden wird teurer. Sauna- und Hallenbad-Tarife werden erhöht. Bau-Zuschuss für Feuerwehr Thürnbuch wurde abgelehnt.

Ob es für jugendliche Schwimmsportler von Stockerauer Vereinen freien Eintritt ins Bad geben wird, wird im Sportausschuss diskutiert. Foto: Shutterstock/Aleksandr Markin  |  NOEN, Shutterstock/Aleksandr Markin
Die Gemeinde Strengberg wächst. Das zeigt deutlich die Nachfrage nach den Bauparzellen in der Sportplatzstraße. Auch in der sechsten Gemeinderatssitzung des Jahres am 15. Oktober wurden wieder drei Baugrundstücke verkauft, eines davon im Baurechtsverfahren des Landes NÖ.

Feuerwehr-Baukostenzuschuss wurde abgelehnt

Einstimmig beschlossen wurde im Zuge der Straßenbauarbeiten in der Sportplatzstraße eine Leerverrohrung für spätere Glasfaserkabel um 2.932 Euro. Eine Investition in die Zukunft. Für die Schneeräumung der Gehsteige im Ortsgebiet, soweit sie in der Verantwortung der Gemeinde liegen, wurde ein bedarfsorientierter Vertrag mit Günther Steffe beschlossen.

Der schriftliche Bericht über die dreitägige Gebarungseinschau des Landes ist erst kurz vor der Sitzung eingelangt und konnte nicht mehr in die Tagesordnung aufgenommen werden. Er wirft aber schon seine Schatten voraus. So wurde eine moderate Erhöhung der – seit mehr als zehn Jahren unveränderten – Sauna- und Hallenbad-Tarife beschlossen.

Auch ein Baukostenzuschuss zu einem Carport für die Feuerwehr Thürnbuch wurde mit Rücksicht auf die Gleichbehandlung der beiden Wehren und dem auferlegten Sparzwang abgelehnt. Nach dem offiziellen Teil der Sitzung ergaben sich noch angeregte Diskussionen zu den Themen Aufbahrungskapelle sowie der Aufnahme von Asylwerbern in Strengberg.