Erstellt am 18. April 2016, 08:06

von NÖN Redaktion

Betrüger im Bezirk am Werk. Unbekannte Täter wollten 74-Jährigen abzocken. Er wurde aber rechtzeitig misstrauisch und erstattete Anzeige.

 |  NOEN, Shutter-stock/Gajus
Betrüger versuchten in der Vorwoche einen 74-jährigen Amstettner hereinzulegen. Bei einem Telefonanruf gaukelten sie ihm vor, er sei der Gewinner einer Verlosung, veranstaltet von einem Glücksspielbetrieb mit Sitz in Graz. Der Gewinn belaufe sich auf insgesamt 84.500 Euro.

Lotto-Gewinn „kostete“ 8.000 Euro

Immer wieder suchten die Ganoven den Kontakt zu dem Amstettner, telefonisch und auch per E-Mail. Natürlich hatte die Sache aber einen Haken. Denn, um den Gewinn zu bekommen, sollte der Pensionist zuvor eine „Transportabsicherung“ in Höhe von 2.391,35 Euro auf ein Konto überweisen. Der Mann war zum Glück misstrauisch und ging zur Polizei. Die Beamten ermitteln.

Betrüger aus dem Ausland haben es derzeit offenbar vermehrt auf Amstettner abgesehen. Erst kürzlich wurde eine Pensionistin um rund 8.000 Euro erleichtert, weil ihr Ganoven einen Lotto-Gewinn vorgaukelten, vor der Auszahlung aber Geld von ihr verlangten.

Die Polizei rät, sich auf keine derartigen „Geschäfte“ einzulassen und im Zweifelsfall auch Anzeige zu erstatten.