Erstellt am 24. September 2015, 06:32

von Daniela Rittmannsberger

Biberbach: Eine neue Siedlung. Passivhäuser Mitterfeld-Nord wurden offiziell eingeweiht. Insgesamt 28 Wohnungen sind dort entstanden.

Unter der Anwesenheit von Bundesrat Andreas Pum, Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka und Bürgermeister Karl Latschenberger wurde vergangene Woche der zweite Teil der Passivhaussiedlung offiziell eingeweiht.  |  NOEN, Daniela Rittmannsberger
Vor 30 Monaten wurde mit dem Bau des bisher größten Siedlungsprojektes in der Gemeinde begonnen, nun wurde auch der zweite und letzte Teil des Projektes seiner Bestimmung übergeben. Vergangenen Mittwoch lud die Gemeinde gemeinsam mit der Siedlungsgenossenschaft Kirchberg am Wagram, die den Bau der insgesamt 28 Wohnungen realisierte, zu einer Einweihungsfeier ein. Anwesend war neben Bundesrat Andreas Pum auch Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka. Eröffnet wurden die Feierlichkeiten durch die Geschäftsführerin Ingeborg Meier, die sich sichtlich darüber freute, dass ein „solches Projekt in kurzer Zeit umgesetzt wurde“.

Freude über die neue „Pfarrhofsiedlung“

Die Freude über die neue „Pfarrhofsiedlung“ war auch Bürgermeister Karl Latschenberger anzusehen: „Ich freue mich sehr, dass dieses Projekt nun fertiggestellt ist. Es ist ein Impuls für die Wirtschaft und wir sind stolz darauf, dass es gelungen ist.“ Insgesamt seien knapp fünf Millionen Euro in das Projekt investiert worden. Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka wünschte allen Bewohnern „nicht nur ein Haus, sondern eine Heimat“.

Anschließend wurden die neuen Passivhäuser von Pater Stefan Gruber gesegnet und die Schlüssel an die neuen Bewohner übergeben.