Erstellt am 16. November 2015, 13:11

von Hermann Knapp

Erste Container für Flüchtlinge sind da. In Mauer sind die unbegleiteten Minderjährigen eingetroffen, in Waldheim wurde mit Aufbau des Flüchtlingslagers begonnen.

 |  NOEN, zVg

41 unbegleitete Minderjährige, hauptsächlich aus Syrien und Afghanistan, sind inzwischen im Containerdorf auf dem Gelände des Landesklinikums Mauer eingetroffen. Andere Flüchtlinge mussten dafür weiterreisen.

Die Minderjährigen werden intensiv pädagogisch betreut. Auf 15 Jugendliche kommen vier SLC-Mitarbeiter (davon zwei Halbzeit).

Wirtschaftskammer mit Aufruf

„Wir erwarten noch vier weitere unbegleitete Minderjährige, dann sind genau jene 45 hier, die angekündigt waren“, sagt Kitty Kiss, Leiterin des Containerdorfes. Wichtig sei es nun, ein Beschäftigungsprogramm für die Jugendlichen zu entwickeln und ihnen vor allem so rasch wie möglich die deutsche Sprache näher zu bringen.

In Waldheim hat indessen in der Vorwoche auch die Aufstellung der geplanten 40 Container begonnen. 60 Flüchtlinge sollen dort Zuflucht finden. Vor Ende November werden sie aber wohl nicht in Amstetten eintreffen.

Die Wirtschaftskammer im Bezirk ruft indessen in einem Newsletter ihre Mitglieder auf, Räumlichkeiten für ein mögliches Transitlager an die Bezirkshauptmannschaft zu melden. Ob der großen Zahl von Flüchtlingen, die sich zeitlich begrenzt in Österreich aufhielten, würden dringend Quartiere gesucht.

Die Räumlichkeiten sollten zumindest eine Fläche von rund 1.500 Quadratmetern aufweisen, beheizbar und belüftbar sein, über einen festen Boden verfügen, leicht zu reinigen und rasch beziehbar sein. Die Eignungsprüfung des Quartiers wird von der Behörde veranlasst.