Erstellt am 10. November 2015, 04:47

von Ingrid Vogl

Geplanter Zubau der Firma Engel sorgt für Unmut. Eine Gegenstimme: Wegen des Zubaus der Firma Engel musste die Baufluchtlinie zur Steyrer Straße im Gemeinderat geändert werden.

 |  NOEN, BilderBox

Die Firma Engel baut aus und plant, vor dem derzeitigen Gebäude eine Montagehalle zu errichten. Die Freihaltefläche in Richtung Steyrer Straße wird dadurch kleiner, einige Bäume müssen weichen.

Dass die Anrainer damit wenig Freude haben, machten die in der Gemeinderatssitzung vergangene Woche vorgelesenen Einsprüche klar.

„Warum winkt man alles durch, ohne
an Umwelt und Anrainer zu denken?“
Grün-Gemeinderätin Monika Oberradter

Man befürchtet zwei Stunden weniger Sonneneinstrahlung und dadurch eine Verminderung der Lebensqualität sowie eine Wertminderung der Liegenschaften.

Diese Einwände wurden bei der Änderung der Baufluchtlinie mitberücksichtigt. Anstatt der geplanten zehn Meter wurden 13 bis 15 Meter beschlossen.

Nicht einverstanden mit der Änderung war Grün-Gemeinderätin Monika Oberradter. „Ich stelle die Frage an die Gemeinde, warum man alles durchwinkt, ohne an Umwelt und Anrainer zu denken“,verweigerte sie der Änderung ihre Stimme.

Noch keine Neuigkeiten gibt es bezüglich der Erweiterung des Firmenparkplatzes und der damit verbundenen Rodung eines Teiles des Herzograder Waldes. Es existiert zwar mittlerweile ein Gutachten eines Sachverständigen des Landes, aber trotzdem sind noch einige Fragen offen.

Alternativen müssen noch verglichen werden und auch ein Landschaftsplaner wird noch hinzugezogen, erklärt Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr: „Das wird noch einige Wochen dauern.“