Haag

Erstellt am 01. Juli 2016, 04:11

von Ingrid Vogl

Aus für Gefahrenstelle auf B42. Einer Linksabbiegespur auf der B42 Richtung Krottendorf steht nichts mehr im Wege. Grundabtretung beschlossen.

Bilderbox.com

Wer von der B42 Richtung Krottendorf links abbiegen wollte, der brauchte vor allem zwei Dinge: viel Geduld und auch etwas Glück, um – vor allem bei tief stehender Sonne – nicht von den nachkommenden Autos gerammt zu werden. Diese Gefahrenquelle wird nun beseitigt.

Liste „Für Haag“ ortete Erpressung

Es wird eine Abbiegespur errichtet, die vom Land NÖ finanziert wird. 69 Quadratmeter Grund müssen jedoch von der Gemeinde dafür abgetreten werden. Das wurde in der Gemeinderatssitzung am vergangenen Donnerstag einstimmig beschlossen. „Wir sind wirklich froh, dass der Linksabbieger kommt“, betonte Bürgermeister Lukas Michlmayr.

Diskutiert wurde in der Sitzung auch über einen Unterstützungsbeitrag für die Erholungsheimkapelle. Anton Hengst, der die Kapelle 2005 erwarb, möchte sie zu einem symbolischen Preis veräußern. Ein privates Konsortium wäre bereit, zu kaufen und würde die derzeit zugemauerte und nicht zugängliche Kapelle auch sanieren. Aber nur, wenn die Gemeinde fünfzig Prozent der Kosten übernimmt.

Darin ortete vor allem die Liste „Für Haag“ eine Erpressung. „Ich will nicht, dass auf uns Druck ausgeübt wird und wir so schnell beschließen müssen“, wünschte sich Thomas Stockinger mehr Zeit für eine Entscheidung. Denn auch die Variante, dass die Gemeinde selbst die Kapelle kaufen könne, stand im Raum. Zu einem Beschluss kam es nicht. „Ich glaube, wir sind uns einig, dass wir uns nicht einig sind“, erklärte Bürgermeister Lukas Michlmayr. Der Punkt wurde einstimmig von der Tagesordnung genommen.