Haidershofen

Erstellt am 15. Juni 2017, 04:23

von Sabine Hummer

Überschüsse gut angelegt. Zusätzliche Investitionen in unterschiedlichen Bereichen der Gemeinde werden durch einen Überschuss in der Höhe von 549.000 Euro möglich.

Bei der Gemeinderatssitzung, die im Gasthaus Rohrauer stattfand, waren auch die Schüler der Neuen Mittelschule Haidershofen anwesend, die das Geschehen mit großem Interesse verfolgten.  |  NOEN, Gemeinde

Einig waren sich die Gemeinderäte in der Gemeinderatssitzung am vorigen Montag – alle Beschlüsse wurden einstimmig gefällt. Die Stimmung war gut, das lag wohl auch am positiven Prüfbericht der Gemeindeaufsicht. Diese stellte der Gemeinde Haidershofen ein äußerst positives Zeugnis aus. „Kassenbestand, Kassenverwaltung sowie Girokontengebarung und Finanzlage der Gemeinde werden sehr positiv bewertet, im Kalenderjahr 2017 stehen insgesamt 549.000 Euro mehr zur Verfügung als im Haushaltsvoranschlag budgetiert“, freut sich Bürgermeister Manfred Schimpl.

Überschüsse werden für Sondervorhaben genutzt

236.000 Euro sind als Sollüberschuss deklariert, der Rest ergibt sich aus zusätzlichen Ertragsanteilen. Diese Überschüsse werden auch gleich für Sondervorhaben herangezogen, die sonst nicht für heuer vorgesehen wären. So wird das schon stark beschädigte Bushäuschen vor der Neuen Mittelschule durch ein neues ersetzt, in diesem Bereich soll auch eine unbefestigte Fläche entlang des Gehsteiges durch die Firma Strabag neugestaltet werden – Gesamtkostenpunkt zirka 50.700 Euro.

Weiters soll ein öffentlicher Spielplatz im Ortsteil Zellhofersiedlung errichtet werden, wofür ein 300 Quadratmeter großes Grundstück gepachtet wird. Spielgeräte zum Preis von rund 25.500 Euro wurden vom Gemeinderat abgesegnet und werden bei der Firma Gesta bestellt.

Ebenfalls beschlossen wurde die Erneuerung der Einfriedungsmauer des Kindergartens Vestenthal. Da auch die Siedlungsstraße in diesem Bereich in schlechtem Zustand ist, wird diese nun ebenfalls in Angriff genommen und ein Parkstreifen errichtet. Im Zuge dessen sollen die sehr sanierungsbedürftigen Siedlungsstraßen von der Kreuzung Merkinger/Adeg bis zum ehemaligen Hochbehälter und der Bereich Merkinger bis zur Volksschule Vestenthal neu asphaltiert werden. Das Investitionsvolumen beträgt rund 156.800 Euro.

Rund 48.400 Euro wurden bereits in die Sanierung der Gartenanlage im Kindergarten Hainbuch angelegt.

Neuasphaltierung ins Auge gefasst

„Da hier aufgrund einer giftigen Pflanze Gefahr in Verzug war (die NÖN berichtete), wurden die Aufträge an die Firmen schon im Vorfeld der Beschlussfassung erteilt“, informiert Bürgermeister Schimpl. Aus dem Überschuss-Topf werden außerdem Asphaltierungsarbeiten in der Fischergasse und der Radstraße im Ortsteil Hainbuch finanziert. Die Vergabe zum Preis von rund 31.500 Euro ging an die Firma Strabag, die weitere Aufträge mit der Erweiterung der Friedhofstraße in Vestenthal (zirka 23.460 Euro) und der Neuasphaltierung der Aufschließungsstraße Winkler (zirka 23.260 Euro) erhält. Im Zuge der Generalsanierung der L6255 durch die Straßenbauabteilung des Landes NÖ wurde schließlich noch die Neuasphaltierung der Busbuchten und Gehsteige ins Auge gefasst. Finanziert wird dieses Vorhaben ebenfalls aus den erzielten Überschüssen.