Erstellt am 11. Juli 2016, 09:19

180 Unterschriften für Hunde-Freilaufzone. Hundehalter in Ulmerfeld, Hausmening und Neufurth fordern abgegrenzten Bereich für ihre Vierbeiner. Gespräche laufen.

Eine Delegation von Hundebesitzern übergab gemeinsam mit Stadtrat Anton Geister die Unterschriftenliste mit der Forderung nach einer Hundefreilaufzone. privat  |  Privat

Eine Delegation mit VP-Stadtrat Anton Geister an der Spitze übergab Ortsvorsteher Egon Brandl kürzlich 180 Unterschriften von Bürgern, die sich im Bereich der Ortsteile Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth eine Hundefreilaufzone wünschen. „Bei unserem Gespräch mit dem Ortsvorsteher haben wir auch gleich mögliche Standorte besprochen und es gab bereits Vorgespräche mit Grund eigentümern“, berichtet Geister. Das Gelände hinter der Volksbank, das als ein möglicher Standort genannt wurde, ist für den VP-Politiker keine Option. „Das ist viel zu nahe bei Wohnhäusern. Die Hunde machen dann ja doch Lärm. Da wären Konflikte also vorprogrammiert.“

Laut Geister werden derzeit eine Fläche am Gelände der Mondi und ein Areal im Bereich des Minigolfplatzes näher ins Auge gefasst. „Fix ist noch nichts, Gespräche laufen aber.“

In Amstetten hat der Gemeinderat bereits den Entschluss zur Schaffung einer Hunde-Freilaufzone gefasst. Sie wird beim Mühlbachweg entstehen, rund 2.000 Quadratmeter groß und von einem zwei Meter hohen Zaun umgeben sein. Die Kosten für die Errichtung belaufen sich auf 24.000 Euro.