Erstellt am 19. Januar 2016, 03:48

von NÖN Redaktion

Im Urlaub verunglückt. 35-jährige gebürtige St. Georgnerin stürzte in einem Hotel in Costa Rica durch ein Glasgeländer ein Stockwerk in die Tiefe.

Bei einem Sturz durch ein gläsernes Geländer im Hotel erlitt die 35-jährige Anita Weigl tödliche Verletzungen. Foto: privat  |  NOEN, privat
Ein unfassbarer Schicksalsschlag für die Familie und Freunde von Anita W. Die 35-jährige, gebürtige St. Georgnerin – sie lebte seit einigen Jahren gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten im eigenen Haus in St. Johann/Engstetten –  stürzte am Donnerstag, 7. Jänner, in einem Hotel im zentralamerikanischen Costa Rica durch ein gläsernes Geländer ein Stockwerk in die Tiefe. Dabei erlitt sie schwere Verletzungen.

Lebensgefährte von Rezeption informiert

Sie wurde noch in ein Krankenhaus gebracht, die Ärzte konnten ihr Leben aber leider nicht mehr retten. Ihr Lebensgefährte, der zum Unfallzeitpunkt noch im Zimmer schlief, wurde von der Rezeption über den schrecklichen Unfall informiert – am letzten Tag ihrer Reise, kurz bevor die beiden ihren Heimflug von der vierwöchigen Reise durch Costa Rica antreten wollten.

Über den genauen Unfallhergang – ein Fremdverschulden wurde von den örtlichen Behörden ausgeschlossen – weiß die Familie von Anita W. kaum etwas. „Das dauert mit den Berichten, wir können gar nicht mehr sagen“, sagt ihr geschockter Vater gegenüber der NÖN.

Am vergangenen Montag, 18. Jänner, wurde Anita W. – sie arbeitete als leitende Angestellte in einer Spedition – unter großer Anteilnahme in St. Georgen/Ybbsfelde verabschiedet.