Erstellt am 06. Oktober 2015, 06:12

von Ingrid Vogl

Alte Stärke und neue Motivation. Ingrid Vogl über die Neuheiten bei den Amstettner Volleyballern.

Wenn die Amstettner Volleyballer in den nächsten Tagen in die neue Saison starten, dann tun sie es mit zahlreichen Neuerungen. Da wäre zum einen die neu formierte Mannschaft, bei der im zwölfköpfigen Kader nur noch zwei Legionäre zu finden sind. Zudem sind die Amstettner rund um Neo-Kapitän Philip Ichovski mit einem Altersschnitt von 21,66 Jahren das jüngste Team der Bundesliga.

Neu ist auch das Outfit, mit dem der VCA ab heuer aufs Feld laufen wird. Ausrüster Stanno vereinbarte mit den Amstettnern einen Vierjahresvertrag und bringt Anfang Dezember sogar eine neue Teamlinie in den VCA-Farben auf den Markt.

Die größte Neuheit kommt aber noch nicht mit Saisonbeginn, sondern erst ab Anfang November zum Tragen. Sie betrifft mit der neuen Pölz-Halle die alte Spielstätte. Aus der viel geschmähten und bei vielen Gegnern ungeliebten Schuhschachtel ist mittlerweile ein wahres Schmuckkästchen geworden, das mit dem NÖ-Derby gegen die Union Waldviertel eingeweiht wird.

Bei all den Neuheiten ist man in manchen Bereichen aber auch Bewährtem treu geblieben. Dazu zählt Trainer Martin Kop. An ihm wird es liegen, die neue Truppe an alte Erfolge heranzuführen. Wenn nicht heuer, dann sicher im neuen Jahr...