Erstellt am 09. Februar 2016, 03:18

von Raimund Bauer

Die Euphorie mitnehmen. Raimund Bauer über den Erfolgslauf des SKU Amstetten in der Vorbereitung.

Fünf Spiele, fünf Siege – so lautet die makellose Bilanz des SKU Amstetten in der bisherigen Vorbereitung. Dabei waren namhafte Gegner wie SKN St. Pölten oder zuletzt die Spielgemeinschaft Pasching/LASK Juniors in der Auswahl. Trainer Heinz Thonhofer will die Ergebnisse einerseits nicht überbewerten, zeigt sich aber dennoch stolz.

Zurecht. Spielerisch wussten die Akteure zumeist zu überzeugen. Das Sturmduo David Peham und Milan Vukovic harmoniert und verrichtet auch die nötige defensive „Drecksarbeit“. Zudem kristallisiert sich Neuzugang Tobias Haider-Madl bisher als echter Glücksgriff heraus und wird den Regionalligisten im zentralen Mittelfeld oder in der Verteidigung verstärken. Trotz all der Euphorie heißt es dennoch: Obacht. Vorbereitung ist Vorbereitung. Erst die Meisterschaft wird das wahre Leistungsvermögen zu Tage bringen.

Das weiß auch der Trainer. Doch gelingt es, die Euphorie und das Selbstvertrauen bis zum Start in die Frühjahrsmeisterschaft zu halten, ist trotz eines geplanten Umbaus und des verstärkten Einsatzes junger Spieler eine gute Frühjahrssaison möglich. Der Aufstieg ist nicht drinnen, doch ein Spitzenplatz ist nach den bisherigen Leistungen keine Utopie.