Erstellt am 22. Dezember 2015, 04:53

von Hermann Knapp

Ein politisches Statement. Hermann Knapp über einen unerwarteten Standortwechsel.

Die Verlegung des VP-Neujahrsempfangs von Seitenstetten nach Amstetten kommt überraschend. Obwohl die Räumlichkeiten des Stiftsmeierhofes für die Veranstaltung eigentlich oft zu klein waren und das Gedränge daher groß, hielt die Bezirkspartei seit 22 Jahren am Standort fest. Vielleicht mit dem Hintergedanken, sich durch die Nähe des Stifts auch gleich den göttlichen Beistand für das kommende Jahr zu sichern.

Der neue Bezirksobmann Andreas Hanger, erst seit November im Amt, setzt mit der Verlegung der Großveranstaltung nach Amstetten ein erstes Ausrufezeichen seiner Amtsperiode. Denn der Ortswechsel hat nicht so sehr organisatorische Gründe, sondern ist vor allem ein politisches Statement.

Die ÖVP will in der Bezirkshauptstadt Stärke zeigen. Hanger reagiert damit sicher auch auf die Gemeinderatswahl im Jänner. Obwohl die SPÖ schwächelte, konnte die ÖVP das nicht für sich nutzen. Der Bezirksobmann will der Stadt-ÖVP künftig den Rücken stärken. Der Neujahrsempfang könnte also durchaus der Auftakt zu einer politischen Offensive in Amstetten sein.