Erstellt am 05. April 2016, 03:24

von Raimund Bauer

Wieder Vollgas ist schwierig. Raimund Bauer über den schlechten Rückrundenstart von St. Peter und Gaflenz.

Nicht berauschend sieht die bisherige Frühjahrsbilanz bei den 1. Landesligisten Gaflenz und St. Peter/Au aus. Während St. Peter/Au zumindest mit zwei Unentschieden in vier Spielen angeschrieben hat, sieht es bei Gaflenz düsterer aus. Null Zähler zeugen deutlich den schlechten Rückrundenstart.

Vor allem in der Offensive haben beide Teams Probleme. Mit insgesamt drei Treffer ist die Ausbeute mehr als mager. Doch bereits vor dem Rückrundenauftakt stand mit Ober-Grafendorf ein Fixabsteiger fest. Dieser Umstand sorgte dafür, dass bei den weiteren Klubs keine Abstiegsangst im Winter aufbrodelte. Noch dazu, da bei einem möglichen zweiten Absteiger Haitzendorf als fast sicherer Kandidat gilt.

Dennoch spielen sich die beiden Klubs mit dem Feuer. Auch wenn der Klassenerhalt so gut wie sicher scheint, kann sich die Einstellung auch auf die neue Saison negativ auswirken.

Denn den Schalter wieder auf „Vollgas“ umzulegen, ist bei Weitem schwieriger, als nachzulassen. Daher lautet die Devise für das restliche Frühjahr, wieder in die Spur zu finden, um auch in der kommenden Saison, ohne finanzielle Bauchflecken anderer Klubs, aus eigener Kraft den Klassenerhalt in der 1. Landesliga zu schaffen.