Erstellt am 08. Januar 2016, 03:53

von Leopold Kogler

Komödie mit Flair im Theaterkeller. Komödienspezialist Daniel Pascal inszeniert in Haag mit Hans Schuberts „Gute Geschäfte“ eine lustige Eigenproduktion.

Bernhard Oppl, Josef Forster, Irmi Gruber und Michael Kuttnig (v.l.n.r) freuen sich bereits auf die neue Produktion im Theaterkeller. Hans Schuberts Komödie »Gute Geschäfte« feiert am 6. Februar Premiere. Foto: privat  |  NOEN, privat
Jahr für Jahr gelingt es dem Team um Ingrid Buchner eine eigene Produktion für den Theaterkeller Haag auf die Bühne zu bringen. Für 2016 fiel die Wahl auf Hans Schuberts Komödie „Gute Geschäfte“, die am 6. Februar Premiere feiert.

Immer wieder gewaltige Herausforderung

Seit gut zehn Jahren führt dabei Daniel Pascal Regie. Unter seiner bewährten Regie sind die Inszenierungen im Theaterkeller Haag zu einem Leuchtturm der regionalen Theaterkellerszene geworden. Das ist alles andere als selbstverständlich.

Man steht immer vor einer gewaltigen Herausforderung, erzählt Ingrid Buchner. Doch jedes Jahr gelingt es, für Irmi Gruber, Josef Forster, Michael Kuttnig, Bernhard Oppl, Michael Zintl-Reburg, Katharina Bollinger und Karl Baumgartner eine maßgeschneiderte Produktion zu finden.

Für diese ist es ein Muss, dort aufzutreten, ausschlaggebend sei dabei auch die charmante Spielstätte: „Im Haager Theaterkeller herrscht ein einzigartiges Flair und wir sind eine Familie“, betont das Team. Dementsprechend stolz ist man darauf, mit „Gute Geschäfte“ eine passende Komödie gefunden zu haben.

Kurz zum Inhalt: Ein kleiner Buchhalter der sich „über seine Verhältnisse“ verliebt, zweigt, um seiner Angebeteten nahe zu sein, Geld für Luxusreisen, Haubenlokalbesuche und sündteure Kleidung aus der Firmenkasse ab.

Doch nach kurzer Zeit platzt der Traum. Er erfährt, dass sich seine luxuriöse Liebe einen reichen Industriellen geangelt hat. Er will reinen Tisch machen. Doch seine Chefs wollen nicht mitspielen, sie haben ebenfalls keine weiße Weste.