Erstellt am 16. Dezember 2015, 04:38

von Sabine Hummer

Krippenwelt der Rekorde. 2.400 Weihnachtskrippen in allen Größen und aus aller Welt hat der Behamberger Anton Fuchshuber in seiner Krippenwelt ausgestellt.

Seinen originalgetreuen Nachbau eines jordanischen Wüstenschlosses hat Anton Fuchshuber in eine orientalische Krippe verwandelt.  |  NOEN, Sabine Hummer

Mit seiner privaten Krippensammlung - der größten der Welt - hat Anton Fuchshuber vor einigen Jahren sogar den Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde geschafft. Mittlerweile hat sich die Ausstellung, die er in einem Garagenraum liebevoll eingerichtet hat, um etliche Exponate vergrößert. Rund 2.400 Stück kann Anton Fuchshuber sein Eigen nennen. Jedes Exemplar hat er fotografiert und vermerkt, wann und von wem er es erhalten hat. „Jedes Jahr kommen zwischen 100 und 150 Krippen dazu“, erzählt der Sammler aus Leidenschaft. „Viele wissen, dass ich mit Krippen eine besondere Freude habe. Deshalb bekomme ich immer wieder welche geschenkt.“

Kleinste Krippe so groß wie eine Briefmarke

In allen Größen sind die Darstellungen der Geburt Jesu in Fuchshuber’s Krippenwelt zu finden – von der kleinsten Papierkrippe der Welt im Briefmarkenformat bis zum knapp drei Quadratmeter großen Schmuckstück, das Anton Fuchshuber einst aus dem Fundus eines Salzburger Klosters erstanden hat.

Auch das Krippenbauen ist seine Passion, mehr als hundert Krippen stammen aus seiner Hand. Material dafür findet Anton Fuchshuber mitunter auf seinen Reisen um die ganze Welt, aber auch bei gemeinsamen Wanderungen mit seiner Frau Ingrid, der er übrigens in seinem Krippenraum das Ja-Wort gab. Sie war es auch, die im Jahr 1997 den Anstoß für Anton Fuchshubers Liebe zu Weihnachtskrippen gab. „Meine erste Krippe habe ich von ihr geschenkt bekommen. Sie hat einen besonderen Ehrenplatz in meiner Sammlung, die ich 2003 eröffnet habe.“

Derzeit ist Hochsaison in der Krippenwelt, auch wenn Anton Fuchshuber gar keine Werbung macht. Am Heiligen Abend gehört der Raum dann ihm. Das Christkind wird in die große Krippe gelegt und das Friedenslicht wird angezündet. „Das ist für mich Weihnachten“, sagt der Krippenliebhaber, der sich bereits das nächste Ziel gesteckt hat. „Ich will alle sieben Weltwunder als Krippen nachbauen.“