Haag

Erstellt am 09. August 2016, 04:18

von Ingrid Vogl

Jungpolitiker unter sich: „Wir können das auch“. Haags Stadtchef Lukas Michlmayr (29) traf sich mit dem jüngsten Bürgermeister Österreichs, Severin Mair (23) aus Eferding in Oberösterreich, zum Meinungsaustausch.

Wie es bei der jungen Generation so üblich ist, hielten die Bürgermeister Severin Mair (l.) und Lukas Michlmayr (r.) ihr Treffen mit einem Selfie vor dem Haager Rathaus fest.  |  NOEN, Vogl

Sie waren 27 und 22 Jahre alt, als sie ihr Amt übernahmen und somit zu diesem Zeitpunkt jeweils die jüngsten Bürgermeister Österreichs. Am vergangenen Freitag trafen sich die beiden Jungpolitiker – Haags Bürgermeister Lukas Michlmayr und Eferdings Stadtchef Severin Mair – zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Und sie entdeckten dabei einige Parallelen.

Probleme, trotz des jungen Alters ernstgenommen zu werden, hatten beide nicht. „Ich bin von Anfang an durch die Bank akzeptiert worden“, erklärt Mair, der im zweiten Wahlgang bei einer Wahlbeteiligung von 50 Prozent mit 70 Prozent der Stimmen direkt zum Bürgermeister gewählt wurde.

Lukas Michlmayr verbuchte bei der Gemeinderatswahl in Haag die meisten Vorzugsstimmen für sich. „Wir sind ja beide gewählt worden. Das ist ein Zeichen, dass sich die Bevölkerung junge Leute in der Politik wünscht“, sieht der Haager Stadtchef einen Trend in Richtung junge Bürgermeister. In Oberösterreich gibt es mittlerweile fünf, die jünger sind als 35 Jahre, in Niederösterreich sind es sogar acht.

Außenminister Kurz fungiert als Vorbild

Warum man den jungen Menschen in der Politik immer mehr zutraut und sie auch an vorderster Front agieren sehen möchte, hat für beide Stadtchefs vor allem einen Grund: Sebastian Kurz. Er habe gezeigt, dass es nicht aufs Alter, sondern auf die Person an sich ankommt, betonen die beiden. „Man braucht einen, der sich hinstellt und sagt: Wir Jungen können das auch. Sebastian Kurz ist einer, der das vorzeigt“, streicht Lukas Michlmayr die Vorbildwirkung des 29-jährigen Außenministers hervor.

Dass sich unter einem jungen Bürgermeister ein anderer Drive entwickelt, hat Michlmayr in seiner bisher eineinhalbjährigen Amtszeit bereits selbst festgestellt. „Was vorher nicht gegangen ist, geht jetzt auf einmal. Zum Beispiel bei den Arbeitsplätzen. Mein Ziel war, 150 neue Arbeitsplätze in Haag zu schaffen. Das war in den letzten Jahren nie möglich, jetzt ist es nach einem Jahr geschafft“, ist Michlmayr stolz.

Nur wer arbeitet, kann auch Fehler machen

Dass es, wenn man eine Vision verfolgt und neue Wege einschlägt, auch Fehler geben wird, ist für die beiden Jung-Bürgermeister selbstverständlich. „Die muss man uns aber auch erlauben, denn nur wer etwas macht, kann auch Fehler machen“, gibt Michlmayr zu bedenken. „Das ärgste Zeichen ist, wenn null Fehler passieren, denn dann ist Stillstand“, ergänzt Mair. Und allen könne man es sowieso nicht recht machen.

Wie lange sie sich noch voll und ganz ihren Aufgaben in der Gemeinde widmen werden, darüber haben sich beide noch keine konkreten Gedanken gemacht. „Das kann ich nicht beantworten. Es liegt nicht in meinen Händen. Diese Periode mache ich sicher fertig und danach entscheidet der Wähler“, spricht Severin Mair das Direktwahlsystem in Oberösterreich an.

Auch Lukas Michlmayr gibt sich über seine weitere politische Karriere bedeckt. „Es kann so viel passieren. Ich konzentriere mich jetzt voll auf Haag. Wie lange das Feuer brennt, wird sich zeigen.“ Dass sie als Bürgermeister in Pension gehen werden, halten aber beide für eher unwahrscheinlich.

Zahlen & Fakten

Severin Mair (ÖVP, Jg. 1993)
Der Bürgermeister von Eferding (ÖÖ) ist der jüngste Bürgermeister Österreichs. Bei seinem Amtsantritt war der Jusstudent 22 Jahre alt. Bei der Gemeinderatswahl 2015 trat Mair gegen seinen Vater an, der Bürgermeisterkandidat der Grünen war. Im ersten Wahlgang noch auf Rang zwei, wurde Mair bei der Stichwahl mit 70 Prozent bestätigt. Der SPÖ-Kandidat und damalige Stadtchef Johann Stadelmayer verzichtete auf diesen zweiten Wahlgang.

Lukas Michlmayr ( Jg. 1987)
Als Lukas Michlmayr das Bürgermeisteramt in Haag antrat, war er mit 27 Jahren der jüngste Bürgermeister Österreichs. Als solcher wurde er abgelöst, der jüngste Stadtchef im Bezirk Amstetten ist er aber weiterhin.