Erstellt am 19. Februar 2016, 05:19

von Daniela Rittmannsberger

Musical in frischem Glanz. Das Jugendhaus Schacherhof bringt neues Musikprojekt auf die Bühne: Der Musicalklassiker „Jesus Christ Superstar“ wird Mitte März in Haag aufgeführt. Inszenierung im Mittelpunkt.

Die Vorbereitungen für das Musical »Jesus Christ Superstar«, das vom Jugendhaus Schacherhof inszeniert wird, sind in vollem Gange: Judas-Darsteller Lukas Riel, Maria Magdalena-Darstellerin Elke Pum, Schacherhof-Mitarbeiterin Franziska Reitner, Miriam Heigl und Hausleiter Michael Burghofer (v.l.) fiebern schon der Premiere entgegen. Foto: Rittmannsberger  |  NOEN, Rittmannsberger

Mehr als zehn Jahre sei es eine Herzensangelegenheit gewesen, das Musical „Jesus Christ Superstar“ auf die Bühne zu bringen, erzählt Michael Burghofer, der Hausleiter des Jugendhauses Schacherhof in Seitenstetten. Nun ist es dem engagierten Team gelungen, die Rechte an dem rockigen Klassiker zu erhalten.

Wenn die „Follower“ immer mehr werden ...

1997 führte das Jugendhaus erstmals ein Musikprojekt auf; seither finden meist im Zwei- Jahres-Takt unterschiedliche Konzerte statt. „Jesus Christ“ ist für die Truppe vor allem des Inhaltes wegen spannend: „Die Geschichte ist 2.000 Jahre alt und trotzdem heute noch aktuell. Außerdem sind wir Fans der Musik des Musicals“, erklärt Burghofer.

Die Geschichte Jesus‘ ließe sich, seiner Meinung nach, in der „Jetzt-Zeit“ etwa so erzählen: „Stell dir vor, du ärgerst dich über gewisse Dinge und lehnst dich auf. Deine „Follower“ werden immer mehr und plötzlich gerät die Situation aus den Fugen.“

Insgesamt 80 Jugendliche und junge Erwachsene stehen auf oder rund um die Bühne im Einsatz; geprobt wird seit Anfang Jänner. Eine besondere Herausforderung war es gewesen, die männlichen Hauptdarsteller zu finden. Dafür wurde intern gesucht und auch erstmals ein Casting veranstaltet. Und es wurden Darsteller gefunden, die schon sehr gut in ihre Rollen hineingewachsen sind – schauspielerisch und stimmlich.

Jesus und seine Jünger als Rebellengruppe

Die Inszenierung selbst wird modern sein. „Wir haben uns überlegt, wie wir diese alte Geschichte in die Jetzt-Zeit transportieren können. Gegen was würden wir rebellieren und vor allem mit welchen Problemen wäre Jesus in der heutigen Zeit konfrontiert,“ sagt Franziska Reitner, pädagogische Mitarbeiterin im Schacherhof.

Es wird im Musical um den übermäßigen Konsum ebenso gehen, wie um Krieg, die Flüchtlingskrise und die Umweltproblematik. Die bekannten Charaktere aus der Bibel werden verändert auf die Bühne kommen: Jesus und seine Jünger sind in der Schacherhofversion des Musicals eine rebellische Jugendgruppe in der Gegenwart, die Hohepriester stellen die Finanz- und Wirtschaftwelt dar.

Auf eine große Leinwand projizierte Bilder werden den Gegenwartsbezug noch verstärken. „Uns war es wichtig, Probleme auf die Bühne zu bringen, mit denen sich die Jugendlichen identifizieren können.“

Bis zu den Aufführungen am 18., 19. und 20. März in der Haager Mostviertelhalle stehen noch einige Probenwochenenden auf dem Programm, bei denen vor allem wieder Begeisterung spürbar sein wird: „Alle sind top motiviert und man hat das Gefühl, dass jedem und jeder bewusst ist, dass er oder sie zu etwas ganz Besonderem beiträgt. Es ist Enthusiasmus pur“, sagt Elke Pum, die Darstellerin der Maria Magdalena.

Die Mitwirkenden selbst sind 14 bis 37 Jahre alt und ommen aus dem Bezirk Scheibbs, dem Waldviertel und natürlich aus dem Bezirk Amstetten. Viele nehmen lange Anreisen in Kauf, um dabei sein zu können.
Für die perfekte Umsetzung auf der Bühne wird unter anderem mit einem Schauspielcoach, einem ausgebildeten Tänzer, geprobt.


Termine & Karten

Freitag, 18. März, 19.30 Uhr

Samstag, 19. März, 19.30 Uhr

Sonntag, 20. März, 16 Uhr

Karten sind erhältlich bei den Teilnehmern, online auf www.schacherhof.at sowie unter 07477/49049.