Erstellt am 30. Oktober 2015, 05:22

von Sabine Hummer

Neuer Hochbehälter soll Wasserversorgung sichern. Hochbehälter Hoferkogel wird um 130.000 Euro neu errichtet. Haidershofen beteiligt sich an Baukosten.

Mit den Plänen des Hydroingenieursbüro Weichselbaumer geht das Projekt Hoferkogel in die Ausschreibung. Bei geeigneter Witterung wird im Frühjahr mit den Bauarbeiten gestartet. Geschäftsführender Gemeinderat Johann Reitbauer, Bürgermeister Karl Josef Stegh und Gemeinderat Franz Ritt bedanken sich bei Grundbesitzer Horst Mayr für die gute Zusammenarbeit. Foto: Sabine Hummer  |  NOEN, Sabine Hummer

er einstimmigem Beschluss wurde in der letzten Gemeinderatssitzung die Neuerrichtung des Hochbehälters Hoferkogel genehmigt. „Wir haben schon länger herumdiskutiert, da der alte Hochbehälter mit 30 Kubikmeter Fassungsvermögen zu klein und sanierungsbedürftig ist“, erklärt der zuständige Gemeinderat Johann Reitbauer.

Wasseraufkommen verdoppelte sich

Nach Gesprächen mit dem Grundeigentümer und Plänen des Hydroingenieursbüros Weichselbaumer war schnell klar, dass sich die Neuerrichtung eines Behälters anbieten würde.

„Die Anlage wird außerdem nötig, weil sich das Wasseraufkommen im Hochbehälter durch den Anschluss der Haidershofner Katastralgemeinde Sträußl an das Wassernetz verdoppelt hat. Deshalb hat sich die Gemeinde Haidershofen auch dazu bereit erklärt, sich an den Kosten mit fünfzig Prozent zu beteiligen“, erklärt Reitbauer. Etwa 130.000 Euro werden die Gesamtkosten ausmachen.

100 Quadratmeter zur Verfügung gestellt

Der neue Hochbehälter Hoferkogel wird am höchsten Punkt der Gemeinde Behamberg in Form eines Röhrensystems gleich neben der bisherigen Anlage errichtet und wird ein Fassungsvermögen von 60 Kubikmeter aufweisen.

Dafür wird eine Baufläche von 100 Quadratmetern benötigt, die von Grundeigentümer Horst Mayr zur Verfügung gestellt wird. Im Frühjahr soll mit der Errichtung begonnen werden. Dadurch wird die Wasserversorgung von Badhof und Sträußl garantiert.

Auch für das alte Wasserbassin gibt es künftig eine Verwendung: Er wird als Löschwasserbehälter für die Feuerwehr umfunktioniert und vom neuen Behälter befüllbar sein.